Hund vom Sofa fernhalten

Ihr Hund soll nicht aufs Sofa aber Sie wissen nicht, wie Sie ihn davon abhalten können? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, um Ihren Vierbeiner vom Sofa fernzuhalten.

Sollte ich meinen Hund aufs Sofa lassen?

Ob Sie Ihren Hund aufs Sofa lassen oder nicht liegt ganz bei Ihnen. Viele Hundehalter können sich nichts Schöneres vorstellen, als abends mit Ihrem Hund auf dem Sofa zu sitzen, während andere den Platz lieber für sich allein haben.

Die meisten Menschen – insbesondere solche mit mehreren Hunden – machen sich nicht nur Sorgen um zu wenig Platz, sondern auch um Kratzspuren, Sabberflecken und/oder Schmutz auf ihrer Couch.

Auch wenn der Hund anfängt das Sofa als Ressource anzusehen und dieses verteidigt kann dies schnell problematisch werden. Hundebesitzer, die wissen, dass Ihr Liebling zur Ressourcenverteidigung neigt, können entsprechenden Situationen vorbeugen, indem sie ihren Hund nicht aufs Sofa lassen.

Kleine Hunde, Hundesenioren und/oder Vierbeiner, die unter Gelenkproblemen leiden sollten, nur unter Aufsicht aufs Sofa gehen. Unbeaufsichtigt könnte es zu schmerzhaften Verletzungen kommen.

Tipp: Ihr Hund soll nicht aufs Sofa? Diese Entscheidung sollten Sie am besten treffen, bevor Sie sich einen Vierbeiner anschaffen. Wenn von Beginn an klare Regeln herrschen fällt es Ihrem Hund deutlich leichter zu verstehen, was erlaubt ist und was nicht.

Hund vom Sofa fernhalten – Tipps

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Hund aufs Sofa geht, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um diese Regel durchzusetzen. Da nicht alle Vierbeiner aufs Wort hören haben wir einige Maßnahmen für Sie aufgelistet.

Konsequenz

Ihr Hund darf nicht aufs Sofa? In diesem Fall ist Konsequenz das A und O. Damit Ihr Liebling versteht, dass er auf dem Sofa nichts zu suchen hat, ist es wichtig, dass sich alle Familienmitglieder an diese Regel halten.

Indem Sie Ihren Hund „nur ab und zu“ auf die Couch lassen sorgen Sie lediglich für unnötige Verwirrung.

Kaufen Sie ein gemütliches Hundebett

Wie wir Menschen haben Hunde es gern bequem. Wenn Ihr Hund sich auf dem Sofa breit macht, geschieht dies in erster Linie aus Komfortgründen.

Um dies zu verhindern ist es empfehlenswert ein weich gepolstertes Hundebett für Ihren Liebling zu kaufen und dieses in der Nähe des Sofas zu platzieren. So liegt Ihr Hund angenehm und kann zudem in Ihrer Nähe sein.

Damit Ihr Vierbeiner sich schnell an seinen neuen Platz gewöhnt können Sie ihm Kauartikel oder andere Leckereien geben, während er in seinem Körbchen liegt. Auf diese Art entsteht eine positive Verknüpfung und die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Liebling sein Hundebett der Couch vorzieht, steigt.

Arbeiten Sie mit Kommandos

Bringen Sie Ihrem Hund das Kommando „ins Körbchen“ oder „Decke“ bei.

Wenn das Training positiv aufgebaut wird, können Sie Ihren Hund bei Bedarf vom Sofa- und auf seinen Platz schicken. Dabei ist es wichtig, dass es sich für Ihren Liebling lohnt das gemütliche Sofa zu verlassen. An Leckerlies sowie ausgiebigen Streicheleinheiten sollte folglich nicht gespart werden.

Die meisten Vierbeiner verstehen schnell, dass eine Belohnung auf sie wartet, und entfernen sich ohne weiteres vom Sofa, sowie sie das jeweilige Kommando hören.

Blockieren Sie das Sofa

Falls Ihr Hund bei seinen Versuchen auf das Sofa zu kommen besonders hartnäckig ist, kann es hilfreich sein, dieses zunächst zu blockieren.

Dabei handelt es sich zwar um keine Dauerlösung, aber um eine gute Möglichkeit, um Ihr Sofa auch während Ihrer Abwesenheit hundefrei zu halten.

Umgedrehte Stühle auf der Couch oder ähnliche „Barrikaden“ sorgen dafür, dass Ihr Vierbeiner nicht aufs Sofa kommt und lassen sich schnell wieder entfernen.

Aversive Trainingsmethoden sind tabu

Einige Hundehalter wollen Ihren Hund vom Sofa fernhalten, indem Sie diesen mit lauten Geräuschen erschrecken.

Obwohl solche Trainingsmethoden – zumindest kurzfristig – erfolgreich sein mögen, raten wir Ihnen dringend davon ab, Ihren Vierbeiner mit entsprechenden Maßnahmen vom Sofa zu scheuchen.

Trillerpfeife, Schütteldose und co. Können nicht nur dazu führen, dass Ihr Hund plötzlich Angst vor jeglichen Einrichtungsgegenständen bekommt, sondern können schlimmstenfalls das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Liebling zerstören.

Weitere Beiträge
Menü