Hilfe mein Hund rennt die Treppe runter

Wenn der geliebte Hund todesmutig die Treppe runter rennt, kann einem als Halter das Herz in die Hose rutschen. In diesem Artikel geben wir Ihnen wertvolle Tipps und Tricks, um die Situation zu entschärfen und das Verhalten unter Kontrolle zu bringen. Von Trainingsansätzen über Sicherheitsmaßnahmen haben wir die wichtigsten Informationen zu diesem Thema im folgenden Beitrag für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

  • Wenn Ihr Hund dazu neigt, die Treppe runterzulaufen, können Sie ihm beibringen, die Treppe Stufe für Stufe zu nehmen.
  • Hierzu können Sie beispielsweise Leckerlis auf den Stufen Platzieren, um den Hund dazu zu animieren, Stufe für Stufe zu gehen.
  • Wiederholen Sie das Training regelmäßig, um das neue Verhalten zu festigen.
  • Alternativ können Sie ein Treppenschutzgitter verwenden oder Ihren Hund tragen.

Was kann ich tun, wenn mein Hund die Treppe runter rennt?

Wenn Ihr Liebling mehrere Treppenstufen auf einmal nimmt oder sogar die ganze Treppe runter springt, ist das Unfallrisiko hoch. Damit es nicht soweit kommt, können Sie Ihrem Hund beibringen, die Treppen Stufe für Stufe zu laufen.

Schritt 1:

Sorgen Sie dafür, dass Sie während des Trainings ungestört sind und geben Sie Ihrem Hund die Möglichkeit, sich davor zu erleichtern.

Schritt 2:

Leinen Sie Ihren Hund an und positionieren Sie sich mit einigen Leckerlis in der Hand an der obersten Stufe der Treppe. Legen Sie nun ein Leckerli auf die zweite Stufe und animieren Sie Ihren Liebling dazu dieses zu “suchen”. Legen Sie nun schnell ein Leckerli auf Stufe 3, 4, 5 usw.

Schritt 3:

Falls Ihr Hund in alter Muster zurück verfällt und versucht, die Treppe runter zu rennen, sollten Sie ihn umgehend stoppen und sich wortlos zurück an den Anfang begeben. Konsequenz ist an dieser Stelle extrem wichtig, damit Ihr Hund versteht, dass Sie das Tempo bestimmen und das er durch das ziehen an der Leine nicht schneller vorankommt.

Schritt 4: Regelmäßiges Training

Wiederholen Sie das Training regelmäßig, um das neu erlernte Verhalten zu fördern und zu festigen. Üben Sie mit verschiedenen Treppen, um Ihren Hund an unterschiedliche Umgebungen zu gewöhnen.

Achtung: Jeder Hund lernt anders! Bleiben Sie geduldig und positiv, selbst wenn es Rückschläge gibt.

Ebenfalls interessant:

Weitere Maßnahmen gegen das Treppenrennen

Treppenschutzgitter

Um zu verhindern, dass es zu einem Unfall kommt und Ihr Hund die Treppe runterfällt, können Sie ein Treppenschutzgitter verwenden. Diese Gitter lassen sich einfach an der Treppe anbringen und verhindern, dass Ihr Hund Zugang zur Treppe hat. Ein Hinunter Rennen wird dadurch verhindert. Achten Sie darauf, ein stabiles und zuverlässiges Treppenschutzgitter zu wählen, das Ihr Hund nicht überwinden kann.

Hund tragen

Eine weitere Option ist es, Ihren Hund die Treppe hinunterzutragen. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund dazu neigt, die Treppe runter zu rennen, können Sie ihn vorsichtig hochheben und die Stufen hinuntertragen. Achten Sie darauf, Ihren Hund dabei gut zu sichern und unterstützen Sie ihn, indem Sie seine Beine und den Körper stabilisieren. Diese Methode empfiehlt sich natürlich in erster Linie für Hundehalter mit einem kleinen und leichten Vierbeiner.

Treppen meiden

Wenn Sie Zuhause keine Treppen haben, können Sie versuchen, beim Gassi mit Ihrem Hund Treppen zu meiden und gegebenenfalls alternative Wege wählen. Suchen Sie nach Routen, die flacher sind und keine oder nur wenige Treppenstufen haben. Das kann bedeuten, dass Sie Ihren Spaziergang anpassen müssen oder andere Wege in Ihrer Umgebung erkunden müssen, erspart Ihnen aber unter anderem jede Menge Stress.

Quellen und weiterführende Informationen:

Beitragsbild: pexels.com – Brixiv

Weitere Beiträge