Hund hat Angst vor dem Staubsauger

Wenn Sie den Staubsauger aus dem Schrank holen verkriecht sich Ihr Hund unter dem Sofa? Während einige Vierbeiner kein Problem mit dem Haushaltsgerät haben, flippen andere nahezu aus, sowie Sie dieses nur sehen. Warum Hunde Angst vor dem Staubsauger haben und was Sie dagegen tun können verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Hat mein Hund Angst vor dem Staubsauger?

Anhand folgender Signale können Sie erkennen, ob Ihr Hund Angst vor dem Staubsauger hat.

  • Fluchtverhalten: Wenn Ihr Hund vor dem Staubsauger wegrennt ist dies ein klares Anzeichen dafür, dass er Angst hat.
  • Zittern: Sollte Ihr Hund anfangen zu zittern, wenn Sie den Staubsauger anschalten könnte dies ein Indikator für Angst sein.
  • Hecheln: Falls Ihr Liebling ungewöhnlich stark hechelt während Sie staubsaugen deutet dies auf Angst hin. Einige Hunde beginnen darüber hinaus zu winseln oder laufen nervös hin und her.
  • Angriff: Nicht alle Hunde die Angst vor dem Staubsauger haben rennen vor diesem weg. Einige sehen Angriff als bestes Mittel der Verteidigung und attackieren das Gerät.

Warum hat mein Hund Angst vor dem Staubsauger?

Nur weil Ihr Hund Angst vor dem Staubsauger hat bedeutet dies nicht, dass er generell ein Feigling ist.

Ganz im Gegenteil! Das Phänomen „Angst vor dem Staubsauger“ ist vielen Hundehaltern bekannt und lässt sich unter anderem auf das feine Gehör unserer Fellnasen zurückführen. Dieses ist etwa 20-mal besser als das von uns Menschen, so dass Hunde auch die leisesten Geräusche klar und deutlich hören können.

Neben dem Lärm den ein Staubsauger fabriziert kann dieser auch rein optisch angsteinflößend wirken.

Hunde sehen in einem Staubsauger schließlich keine praktische Haushaltshilfe, sondern ein merkwürdiges etwas mit einem unheimlich langen Rüssel und einem riesigen Maul, dass bedrohlich über den Boden schwebt.

So gewöhnen Sie Ihren Hund an den Staubsauger

Wenn Ihr Hund Angst vor dem Staubsauger hat, sollten Sie diesen Schrittweise an das Gerät gewöhnen. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen können.

Teil 1 der Gewöhnungsphase

Um Ihrem Hund schrittweise die Angst vor dem Staubsauger zu nehmen, sollten Sie diesen zunächst unkommentiert an einem frei zugänglichen Ort in Ihrer Wohnung platzieren. So hat Ihr Liebling die Möglichkeit, den Staubsauger näher zu betrachten, zu beschnuppern und sich darüber zu vergewissern, dass von dem Gerät keine Gefahr ausgeht.

Sorgen Sie für positive Assoziationen, indem Sie Leckerlies in der Nähe des Staubsaugers platzieren und/oder stellen Sie diesen in einiger Entfernung zum Fressnapf auf.

Teil 2 der Gewöhnungsphase

Schalten Sie den Staubsauger zunächst nur in Situationen an, in denen sich Ihr Hund gerade sichtlich wohlfühlt und entspannt ist.

Hierzu können Sie Ihrem Liebling beispielsweise einen Kauknochen geben oder ihn zum Spielen animieren, während der Sauger im Nebenzimmer läuft. Auf diese Art und Weise kann sich Ihr Hund langsam an das – für Tiere befremdliche – Geräusch des Staubsaugers gewöhnen.

Bei Hunden die weniger ängstlich sind können Sie den Staubsauger auch laufenlassen und Ihren Hund in direkter Nähe aus der Hand füttern. Dabei sollten Sie mit einigen Metern Abstand zum Gerät starten und die Distanz schrittweise verringern.

Teil 3 der Gewöhnungsphase

Nachdem Ihr Hund den Staubsauger kennengelernt hat, können Sie endlich anfangen, Ihre Wohnung von Staub zu befreien, ohne dass dieser sich vor Angst versteckt.

Machen Sie beim Saugen keine hektischen Bewegungen, halten Sie eine gewisse Distanz zu Ihrem Vierbeiner ein und wählen Sie eine niedrige Stufe.

Wenn Ihr Hund sich ruhig verhält und keine Anzeichen von Angst zeigt können Sie ihm hin- und wieder einige Leckerlies zuschmeißen.

Hund die Angst vor dem Staubsauger nehmen – Tipps

  • Im Idealfall sollten Sie Ihren Vierbeiner bereits im Welpenalter an den Staubsauger gewöhnen. So lernt dieser von klein auf, dass es keinen Grund dafür gibt, sich vor diesem zu fürchten.
  • – Lassen Sie den Staubsauger am Anfang auf einer niedrigen Stufe laufen.
  • Zwingen Sie Ihren Hund zu nichts und achten Sie beim Training stets auf dessen Reaktionen. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Angst vor dem Staubsauger nicht verstärkt und das das Vertrauensverhältnis nicht gefährdet wird.
  • Fragen Sie nach Möglichkeit eine zweite Person um Hilfe. Diese kann den Staubsauger für Sie an- und ausschalten, sowie die Saugleistung verstellen, während Sie sich voll auf Ihren Hund konzentrieren können.
  • Falls Sie alleine nicht weiterkommen und die Angst vor dem Staubsauger extreme Ausmaße annimmt sollten Sie sich an einen erfahrenen Hundetrainer wenden.

Quellen und weiterführende Informationen

Bilder: Pixabay/ jarmoluk

Weitere Beiträge
Menü