Hilfe mein Hund buddelt im Garten

Ihr Hund buddelt im Garten und Sie wissen nicht was Sie dagegen tun können. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Hunde buddeln und wie Sie verhindern können, dass Ihr Garten aussieht wie eine Kraterlandschaft.

Hilfe mein Hund buddelt im Garten

Wenn Ihr Hund im Garten buddelt, sind Sie nicht allein mit Ihrem Problem. Viele Hundehalter mit Garten haben das Problem, dass Ihr Vierbeiner sich als Landschaftsdesigner selbstständig macht.

Häufig – aber längst nicht immer – handelt es sich dabei um gelangweilte Fellnasen, die nicht ausreichend beschäftigt werden.

Glücklicherweise müssen Sie dem treiben Ihres Hundes nicht tatenlos zusehen. Was Sie unternehmen können, damit Ihr Hund nicht mehr im Garten buddelt verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Buddeln alle Hunde?

Buddeln gehört zum gängigen Verhaltensrepertoire bei Hunden. Auch wenn nicht alle Vierbeiner graben, gibt es keine Hunderasse die man pauschal als „nicht-buddelnd“ bezeichnen könnte.

Es lässt sich jedoch sagen, dass Dackel, Jack Russell und andere Jagdhundrassen besonders ambitioniert sind, wenn es um das buddeln geht.

Warum buddelt mein Hund im Garten?

Warum Ihr Hund im Garten gräbt, lässt sich nicht pauschal sagen. Während manche Hunde ein Vorratsdepot für schlechte Zeiten anlegen, suchen andere im Erdreich nach Mäusen.

Die gängigsten Gründe stellen wir Ihnen im folgenden Abschnitt vor:

Buddeln aus Langeweile

Für viele Hunde stellt buddeln eine Willkommene Abwechslung zum Alltag dar. Insbesondere Vierbeiner, die von Ihren Haltern nicht genügend gefordert werden, neigen dazu, sich eine Aufgabe zu suchen. Das Buddeln im Garten zählt dabei noch zu den harmloseren Verhaltensauffälligkeiten.

Buddeln als Ausbruchsversuch

Einige Hunde buddeln im Garten, weil Sie versuchen aus dem Garten auszubrechen. Löcher in der Nähe des Zauns deuten darauf hin, dass Ihr Liebling auf Entdeckungstour gehen möchte. Um zu verhindern, dass Ihr Hund sich selbstständig macht, ist es ratsam diesen nur noch unter Aufsicht in den Garten zu lassen und/oder den Zaun ausbruchsicher zu machen.

Erdloch zur Abkühlung

Im Sommer buddeln sich manche Hunde ein Loch, um sich anschließend in die Kühle Erde zu legen. Insbesondere langhaarige Hunde versuchen auf diese Art und Weise der Wärme zu entfliehen.

Buddeln, um zu verstecken

Es gibt Hunde, die im Garten buddeln, um dort Leckerlis oder Spielzeuge zu verstecken. Diese Verhaltensweise haben Hunde mit ihren Vorfahren den Wölfen gemeinsam, welche ihre Beute teilweise vor anderen Raubtieren verstecken.

Ihr Hund als helfende Hand im Garten

Wenn Sie Blumen pflanzen oder ein Beet anlegen kann es passieren, dass Ihr Hund im Garten buddelt um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.

So halten Sie Ihren Hund vom Buddeln ab

Um Ihren Hund davon abzuhalten den Garten umzugraben gibt es leider keine allgemeingültige Lösung. Mögliche herangehensweisen haben wir unten für Sie aufgelistet.

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund geistig und körperlich ausgelastet ist. Lange, abwechslungsreiche Spaziergänge durch den Wald können hierzu ebenso beitragen wie Intelligenzspielzeuge oder treffen mit Artgenossen.
  • Lassen Sie Ihren Liebling nicht mit Spielzeugen oder Kauartikeln in den Garten. So ist sichergestellt, dass Ihr Vierbeiner diese nicht verbuddelt.
  • Falls Ihr Hund im Garten buddelt, um unter dem Zaun hindurchzukriechen können Sie diesen mit Steinen oder Holzlatten blockieren.
  • Geben Sie einen Ort im Garten zum Buddeln frei. Wenn Sie ausreichend Platz in Ihrem Garten haben können Sie dieses Kompromiss eingehen, ohne das Buddeln komplett verbieten zu müssen.
  • Stellen Sie eine Hundehütte oder einen Sonnenschirm auf. So kann Ihr Vierbeiner sich bei Hitze in den Schatten zurückziehen, ohne sich ein kühlendes Loch im Garten buddeln zu müssen.

Was kann ich tun, wenn mein Hund trotzdem buddelt?

Sollten alle Maßnahmen ins Leere Laufen bleibt Ihnen nichts anderes übrig als Ihren Hund so oft für sein Verhalten zu maßregeln, bis er verstanden hat, dass Sie das Buddeln im Garten nicht tolerieren.

Damit Ihr Hund versteht, was Sie von ihm möchten können Sie wie folgt vorgehen:

Ein entschlossenes, lautes „Pfui!“, „Schluss!“ oder „Aus!“ genügt meist, um den Hund vom Buddeln abzuhalten. Belohnen Sie Ihren Liebling unmittelbar, indem Sie mit ihm toben oder ihm ein Leckerlie geben.

Auf diese Art und Weise versteht ihr Vierbeiner, welches Verhalten, erwünscht- und welches verboten ist.

Seien Sie nicht frustriert, wenn Sie Ihre Fellnase mehrmals ermahnen müssen. Bleiben Sie konsequent und lassen Sie sich nicht verunsichern. Früher oder später wird sich das Training auszahlen.

Weitere Beiträge
Menü