Hund als Single – Ja oder Nein?

„Einen Hund als Single?“ Diese Frage bekommen viele Menschen ohne festen Partner gestellt, die ihrem gegenüber von ihrem Hundewunsch erzählen. Ob ein Hund als Single sinnvoll ist und mit welchen Herausforderungen Singles mit Hund zu rechnen haben verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Diese Vorteile bringt ein Hund für Singles

Hund, Single und Beruf, dieser drei Wörter klingen auf Anhieb nach einer ungünstigen Situation. Doch auch wenn es manchmal etwas schwer sein mag, hat das Leben als hundehaltender Single seine positiven Seiten. Die größten Vorteile stellen wir im folgenden Abschnitt vor.

Der Hund als Lebensinhalt

Für viele geht mit dem Ende einer Beziehung auch ein großer Anteil ihres Lebensinhalts verloren.

Auch wenn man den Verlust des Ex-Partners längst verkraftet hat bleibt bei vielen eine gewisse Leere erhalten.

Ein Hund kann unglücklichen Singles wieder einen Lebensinhalt geben. Die Verantwortung für ein Lebewesen zu haben nimmt unerfahrene Hundehalter so sehr in Anspruch, dass negative Gedanken in den Hintergrund rücken. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft löst zudem Glücksgefühle aus.

Flirt-Partner auf vier Pfoten

Wer regelmäßig mit seinem vierbeinigen Freund durch den Park geht lernt früher oder später Hundehalter oder Spaziergänger kennen, die ebenfalls Single sind.

So ergibt sich in einigen Fällen eine flüchtige Bekanntschaft und in anderen Fällen ein Flirt oder sogar eine Beziehung.

Auch darüber hinaus sorgt ein Hund für Gesprächsstoff und übernimmt somit – natürlich unbewusst – auf mehreren Ebenen die Rolle als Flirt Partner auf vier Pfoten.

Einsame Abende auf dem Sofa? – Nicht mit Hund

Jeder Single dürfte die einsamen Abende auf dem Sofa kennen, an denen man sich nichts sehnlicher wünscht als jemanden zu quatschen.

Viele Hundehalter haben unabhängig von ihrem Beziehungsstatus die Erfahrung gemacht, dass es gut tut dem Vierbeiner beim gemeinsamen Spaziergang zu erzählen was einem auf der Seele liegt.

Auch wenn Sie Ihrem Hund keinen Schwank aus Ihrem Leben erzählen ist es ein positives Gefühl jemanden an seiner Seite zu haben.

Hund als Single – Mögliche Nachteile

Um Sie vor unüberlegten Entscheidungen zu bewahren und Ihnen die Möglichkeit zu geben die Schattenseite in Ihre Entscheidungsfindung einfließen zu lassen haben wir Aspekte aufgelistet, die negativ sein könnten.

Kosten

Während ein kleiner Hund – was das Futter angeht – verhältnismäßig günstig ist, kostet allein der monatliche Unterhalt schnell mehrere hundert Euro. Hinzu kommen die Ausgaben für Hundesteuer, Tierarzt, Versicherung und andere Posten.

In einer Partnerschaft kann man sich unerwartet auftauchende Kosten notfalls teilen, Singles hingegen müssen besonders tief in ihr Portemonnaie greifen.

Wer sich den zum Teil hohen Kosten der Hundehaltung bewusst ist, aber ausreichend Geld verdient um diese zu decken kann diesen Aspekt außer Acht lassen.

Alleinbleiben

Für viele berufstätige Singles stellt der Faktor Zeit das größte Problem dar. Wer sich einen Hund anschaffen möchte sollte jedoch ausreichend Freiraum haben, um diesen zu bekümmern.

Nicht nur die obligatorischen Spaziergänge nehmen Zeit in Anspruch. Auch die Fellpflege, Besuche beim Tierarzt und gemeinsame Trainingseinheiten müssen eingeplant werden. Für Fitnessstudio, Freunde und andere Hobbies bleibt da unter Umständen nur noch wenig Zeit.

Darüber hinaus können Hunde nicht den ganzen Tag allein bleiben und sind nicht in jedem Büro gern gesehen. Mehr als fünf – sechs Stunden gelten als Grenzwertig. Hundepensionen sowie Hundesitter stellen für viele Singles eine gute Option dar, sind aber relativ teuer.

Unsere Meinung

Singles, die sich einen Hund anschaffen möchten sollten Sie sich Ihren Traum nicht von Ihrem Beziehungsstatus oder Ihrem Beruf zerstören lassen.

Dennoch müssen Sie sich der Verantwortung bewusst sein die ein Hund mit sich bringt.

Um keine übereilte Entscheidung zu treffen empfehlen wir Ihnen sich eine Liste mit den Vor- und Nachteilen anzufertigen. Fragen Sie Hundehalter in Ihrem Bekanntenkreis nach deren Erfahrungen oder tauschen Sie sich mit anderen Singles aus.

Wenn Sie ausreichend Informationen gesammelt haben und sich nach wie vor sicher sind, dass ein Vierbeiner das richtige für Sie ist steht einem Leben als Single mit Hund nichts entgegen.

Quellen und weiterführende Informationen 

Bilder: Pixabay/agnesliinnea

Weitere Beiträge
Menü