Hilfe mein Hund leckt an Metall: Warum?

Kalte Ohren beim Hund sind nichts Ungewöhnliches. Die Ursache ist in den seltensten Fällen bedrohlich. Dennoch möchten wir Ihnen in diesem Beitrag verraten, warum es zu kalten Ohren beim Hund kommen kann und was Sie dagegen tun können.

Weshalb leckt mein Hund Metall?

Hunde erkunden ihre Umwelt oft mit ihrem hochentwickelten Geschmacks – und Geruchssinn. Die Zunge ist mit einer immens hohen Zahl von sensiblen Geschmacksknospen ausgestattet, die es dem Hund ermöglichen ihre Umwelt aromatisch und strukturell wahrzunehmen. Der sehr gute Geruchssinn unterstützt diese Fähigkeit zusätzlich.

Die Frage ist, weshalb lecken Hunde Metall und inwiefern kann es schädlich sein.

Gründe:

Oftmals wird, ähnlich einem Kleinkind, ein neu ins Haus gekommener Gegenstand mit allen Sinnen erforscht, dazu gehört auch das Anlecken. Dies ist ein völlig normales Verhalten.

Anders sieht es aus, wenn Sie das Gefühl haben, ihr Liebling leckt zwanghaft an einem Metallgegenstand. Hierbei ist eine Symptomanalyse nötig, um den Dingen auf die Spur zu kommen.

Neugier

  • Oftmals ist Neugier der auslösende Reiz, der den Hund dazu verführt an dem Metallgegenstand zu lecken. Vielleicht riecht er auch etwas was vorher darauf lag und leckt nun die Aromastoffe. Dies ist noch kein zwanghaftes Verhalten.

Ernährungsmangel

  • Eine Ernährung, die zu Mangelerscheinungen bestimmter Nährstoffe führt, kann den Hund dazu veranlassen Metallgegenstände abzulecken, um sich auf diese Weise mit den fehlenden Nährstoffen, in diesem Fall Mineralien, zu versorgen.

    Dazu zählen:

Eisen

Kalium

Kalzium

Kupfer

Magnesium

Phosphor

Zink

Diese Spurenelemente sind für jeden Organismus essentiell. Langfristig können ohne sie Anämien, wie zum Beispiel Eisenmangel, entstehen. Ihr Hund versucht dem entgegenzuwirken, durch das Lecken an Metall. Auch das Lecken oder Fressen von Erde, Sand oder Farbe kann man mit diesem Ernährungsdefizit in Verbindung stellen.

Pica

Pica ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die sowohl Mensch als auch Tier befallen kann, und deren Charakteristikum es ist Dinge, die nicht zu Lebensmitteln zählen, zu essen.

Bei Hunden zeigt sich dies häufig im Fressen von Dreck, Steinen oder Stöckchen. Es gibt auch die sehr unangenehme Form dieser Erkrankung, bei der die Hunde Kot fressen.

Auf längere Sicht entstehen so Verdauungsprobleme bis hin zu Darmblockaden.

Die Ursachenforschung dieser Erkrankung ist noch nicht abgeschlossen. Mangelernährung, Langweile oder Ängste können Auslöser sein. Konsultieren Sie in solchen Fällen immer einen Tierarzt, um das weitere Vorgehen zu bespreche.

Die auslösenden Faktoren für Pica werden hier noch mal eingehender behandelt

Stress – sehr nervöse unruhige Hunde können zu Metall lecken neigen

Würmer und Parasiten – Entzieht ein parasitär im Darm lebender Wurm ihrem Hund essentielle Nährstoffe, so versucht dieser durch Lecken an Metall diesen Mangel auszugleichen.

Hier hilft ein Entwurmungsprogramm beim Tierarzt.

Erkrankungen – Diabetes und auch entzündliche Erkrankungen des Darmes können mit Pica im Zusammenhang stehen. Auch hier ist eine Tierarzt Konsultation ratsam.

Langeweile –  Hat der Hund keinerlei Ablenkung oder wird in einer Box oder einem Zwinger gehalten, so entwickelt er häufig ein destruktives Verhalten, welches auch ein Ablecken der Gitterstäbe beinhalten kann. Lenken Sie ihn ab, beschäftigen Sie ihn. Geben Sie ihm interaktives Spielzeug.

Ungleichgewichte in der Ernährung

Ist die Ernährung Ihres Hundes unausgewogen, so scheint er instinktiv davon besessen, diesen Mangel auszugleichen. Dieses Verhalten kann sehr leicht in ein zwanghaftes Verhaltensmuster wechseln

Depression – Aufgrund eines traurigen und depressiven Allgemeinzustandes kann es dazu kommen, dass Hund zwanghafte Störungen, in diesem Fall Metall lecken, entwickeln.

Zwangsstörungen

Es gibt nicht nur Pica, sondern auch andere Zwangsstörungen, die Ihren kleinen Vierbeiner dazu veranlassen von Metall besessen zu sein. Gehen Sie in diesem Fall bitte zu einem Tierarzt Ihres Vertrauens.

Da ist etwas auf dem Metall

Hunde nehmen noch Duftaromen wahr, die wir uns nicht mal vorstellen können. So kann vorher auf einem metallenen Gegenstand wie einer Schüssel oder einem Grillgitter noch Aromapartikel  wahrnehmbar sein, die den Hund zum Lecken veranlassen. Hier hilft gründliches reinigen.

Bleihaltige Farbe

Bleifarbe hat eine hohe Toxizität. Die Aufnahme kann zu Durchfall, Krämpfen, Erbrechen bis hin zum Tod führen. Leider wird Bleifarbe noch häufiger in Haus und Garten eingesetzt. Der Geschmack nach Erdbeeren forciert das Lecken an dieser Farbe. Unterbinden Sie dieses Verhalten SOFORT und gehen Sie auch SOFORT zum Tierarzt. Die Vergiftung ist nicht heilbar, aber man kann die Symptome mildern.

Wie kann ich das Ablecken von Metall etc. verhindern?

Entfernen der Gegenstände

Die simpelste Methode ist es, diese Gegenstände aus der Reichweite des Hundes zu entfernen, bzw. falls dies nicht möglich ist, sie mit größeren Gegenständen /Möbeln zu blockieren.

Zeigen Sie Ihrem Hund, das Metall eklig schmeckt, zum Beispiel Schlüssel. Dieser Metallgegenstand ist für den Hund extrem unattraktiv.

Überlagerung mit anderen Gerüchen

Das Besprühen mit Zitronensaft oder bitterem Apfel ist eine weitere Option, welches  das Interesse an Metall zum Erliegen zu bringen.

Ablenkung

Fordern und fördern Sie Ihren Hund. Lenken Sie ihn ab mit interaktivem Spielzeug und einem Gehorsamkeitsprogramm, welches seinen Intellekt auf Trab bringt.

Fazit:

 Die Ursachen für Metall lecken können unterschiedlicher Natur sein. Wichtig ist es den Auslösern auf die Spur zu kommen, um dann rasch und angemessen Handeln zu können.

Weitere Beiträge