Hundewindeln – Für mehr Sicherheit im Alltag

Wie einige Menschen können auch älter werdende Hunde die Kontrolle über Ihre Blase verlieren. Um Ihrem Liebling in diesem Fall ein Stück Sicherheit und Lebensqualität zurück zu geben sind Hundewindeln bestens geeignet. Welche Arten von Hundewindeln es gibt, wie Sie Ihren Vierbeiner an das Tragen einer Windel gewöhnen und was Sie bei der Anschaffung von Hundewindeln berücksichtigen müssen verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Benötigt mein Vierbeiner eine Hundewindel?

Hundewindeln sind in erster Linie für folgende Situationen geeignet:

  • Inkontinenz: Inkontinenz beim Hund ist keine Seltenheit. Insbesondere ältere Hunde neigen dazu, die Kontrolle über Ihre Blase zu verlieren und verlieren tröpfchenweise Urin. Es gibt allerdings auch Fälle, in denen sich die Inkontinenz auf eine Kastration oder eine Erkrankung zurückführen lässt.
  • Läufigkeit: Während der Läufigkeit setzen viele Hundehalter statt auf eine spezielle Hose für Hündinnen auf die Verwendung einer Windel für Hunde. So können Sie Blutflecken auf dem Sofa oder dem Hundebett verhindern, ohne weitere Maßnahmen treffen zu müssen.

Was für Hundewindeln gibt es?

Windel ist nicht gleich Windel. Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die gängigsten Varianten vor.

  • Hundewindeln für Rüden: Rüdenwindeln sind speziell an die körperlichen Besonderheiten von männlichen Hunden angepasst. Wenn Sie einen Rüden zuhause haben dem Unisex-Windeln nicht passen stellen Rüdenwindeln eine gute Alternative dar.
  • Windeln für die Läufigkeit: Einige Hündinnen säubern sich nicht so intensiv wie andere, so dass es schnell zu Blutflecken auf dem Boden und/oder den Möbeln kommen kann. Um dies zu verhindern können Sie Ihrer Hündin während der Läufigkeit eine entsprechende Windel anziehen.
  • Waschbare Hundewindeln: Wie es der Name bereits erahnen lässt, sind waschbare Hundewindeln für den mehrmaligen Gebrauch gedacht. In der Regel bestehen entsprechende Modelle aus Stoff und sind somit nicht nur nachhaltig, sondern auch besonders weich und komfortabel.
  • Einweg-Windeln: Bei den meisten Windeln handelt es sich um Einweg-Modelle, die nach der Benutzung einfach in den Mülleimer geschmissen werden. Auf die Dauer gesehen sind Einweg-Windeln zwar teurer als waschbare Modelle dafür aber auch „unproblematischer“ in der Anwendung.

Alternative zu Hundewindeln

Wenn Sie sich mit der Vorstellung Ihrem Liebling eine Windel umzulegen nicht anfreunden können empfiehlt sich stattdessen die Verwendung einer Inkontinenzunterlage für Hunde.

Dabei handelt es sich im Wesentlichen um saugfähige Matten, die ins Hundebett oder aufs Sofa gelegt werden können, so dass etwaige Urinflecken vermieden werden, ohne dass der Hund hierzu eine Windel tragen muss.

Wo kann ich Hundewindeln kaufen?

Windeln für Hunde bekommen Sie im Internet, im Tierhandel und bei einigen Tierärzten. Wenn Ihr Hund chronisch inkontinent ist empfiehlt es sich ein Abonnement bei amazon.de abzuschließen.

So bekommen Sie – bis auf weiteres – in regelmäßigen Abständen neue Windeln zugeschickt, ohne ständig zu einem Zooladen fahren zu müssen.

Was kosten Windeln für Hunde?

Hundewindeln sind nicht unbedingt teuer. Wie Sie wahrscheinlich schon ahnen können sind Einwegwindeln auf die Dauer etwas kostenintensiver als Hundewindeln für den mehrmaligen Gebrauch.

Während Modelle für die einmalige Nutzung zwischen 0,80 Cent und einem Euro pro Stück kosten bezahlt man für waschbare Hundewindeln ungefähr 6 Euro pro Stück.

Fazit

Bei Inkontinenz oder während der Läufigkeit können Hundewindeln durchaus praktisch sein. So müssen Sie Ihrem Vierbeiner nicht permanent hinterherwischen und erhöhen dessen Lebensqualität

Weitere Beiträge
Menü