Überwachungskamera für Hunde

Um Ihren Liebling auch dann beobachten zu können, wenn Sie nicht zuhause sind ist eine Überwachungskamera für Hunde genau das richtige. Damit Sie Ihren Hund unter allen Umständen im Blick behalten haben wir alle relevanten Informationen rund um das Thema „Überwachungskamera“ für Sie zusammengesucht und für Sie aufbereitet. Im nachfolgenden Artikel verraten wir Ihnen worauf es beim Kauf einer Überwachungskamera für Hunde ankommt und worauf Sie bei der Anschaffung einer solchen achten müssen.

Was sind die Vorteile einer Überwachungskamera für Hunde?

Eine Überwachungskamera für Hunde ist weit mehr als nur eine technische Spielerei. In welchen Fällen eine Überwachungskamera besonders praktisch ist erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

  • Kranke Hunde: Falls Ihr Hund krank ist oder gerade frisch operiert wurde gibt Ihnen eine Überwachungskamera die Möglichkeit, den Genesungsprozess Ihres Lieblings von Ihrem Arbeitsplatz aus zu verfolgen. So können Sie rechtzeitig reagieren, falls es Ihrem Hund schlechter gehen sollte.
  • Alte Hunde: Ältere Hunde benötigen in der Regel etwas mehr Aufmerksamkeit. Insbesondere bei beginnender Demenz oder altersbedingter Erblindung sollten Sie Ihren Liebling gut im Auge behalten. Mit einer Überwachungskamera können Sie das Haus verlassen, ohne Ihren Hundesenior aus den Augen zu verlieren.
  • Erziehung: Mit dem Alleinbleiben tun sich viele Hunde schwer. Falls Ihr Hund allein anfängt zu jaulen und/oder Ihre Einrichtung zerlegt besteht dringender Handlungsbedarf. Um Ihnen das Training zu erleichtern und den Trainingsfortschritt zu überwachen ist eine Überwachungskamera für Hunde gut geeignet.
  • Neugier: Wenn Sie Ihren Vierbeiner während der Mittagspause vermissen oder einfach nur wissen wollen, was Ihr Liebling während Ihrer Abwesenheit so treibt sollten Sie sich eine Überwachungskamera zulegen. So können Sie Ihrem Hund hinterherspionieren und sich darüber vergewissern, dass es diesem gut geht.

Überwachungskamera für Hunde kaufen – Ratgeber

Beim Kauf einer Überwachungskamera für Hunde haben Sie die Qual der Wahl. Neben herkömmlichen Kameras zu reinen Beobachtungszwecken gibt es auch Modelle, mit denen Sie Ihrem Hund auf Knopfdruck ein Leckerli geben- oder mit diesem reden können.

Welche Kaufkriterien Sie bei der Anschaffung einer Überwachungskamera berücksichtigen sollten haben wir in diesem Abschnitt für Sie zusammengefasst.

Alarmfunktion

Um immer auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein und keine Bewegung Ihres Hundes zu verpassen empfiehlt sich ein Modell, dass über eine integrierte Alarmfunktion verfügt. Entsprechende Kameras sind mit einem Bewegungssensor ausgerüstet, so dass Sie – bei Bedarf – immer dann eine Nachricht erhalten, wenn sich Ihr Vierbeiner bewegt und/oder bellt.

Futterspender

Einige Hersteller statten ihre Überwachungskameras mit einem ferngesteuerten Futterspender aus. So können Sie Ihrem Hund die Zeit bis zu Ihrer Rückkehr mit einem Leckerli versüßen. Eine Überwachungskamera mit einem Futterspender ist auch dann praktisch, wenn Sie unerwartet Überstunden machen müssen oder nach der Arbeit im Stau stehen und Ihren Liebling nicht länger aufs Futter warten lassen wollen.

Audioübertragung

Manche Überwachungskameras sind nicht nur zur Video- sondern auch zur Audioübertragung geeignet. Hundehalter deren Fellnase allein zum Kläffer mutiert können auf diese Art und Weise feststellen, ob Ihr Liebling artig ist oder nicht. Darüber hinaus können Sie Ihrem Hund Kommandos geben oder beruhigend auf ihn einwirken. Kameras mit einer zwei-Wege-Audioübertragung sind zwar etwas teurer, dafür aber auch deutlich praktischer als Modelle mit einer reinen Videofunktion.

Stromversorgung

Während einige Überwachungskameras batteriebetrieben sind, gibt es andere Modelle, die über ein Netzteil mit Strom versorgt werden. Für welche Form der Stromversorgung Sie sich entscheiden sollten Sie von den Gegebenheiten bei Ihnen zuhause abhängig machen. Batteriebetriebene Überwachungskameras lassen sich überall platzieren und sind somit vielseitig einsetzbar. Der einzige Nachteil entsprechender Kameras liegt in der begrenzten Laufzeit. Wenn Sie sich keine Gedanken über den aktuellen Ladestand Ihrer Kamera machen wollen sollten Sie ein Modell mit einem Netzteil kaufen. Am vielseitigsten – aber auch am teuersten – sind Überwachungskameras, bei denen man zwischen beiden Arten der Stromversorgung wählen kann.

Auflösung und Winkel

Damit Sie Ihren Hund auch erkennen können sollten Sie ein Modell mit einer möglichst hohen Bildauflösung wählen. So wird Ihr Liebling gestochen scharf dargestellt und Sie sehen genau, was dieser gerade treibt. Der Bildwinkel entscheidet darüber, wie groß der überwachte Bereich ist. Falls Sie trotz eines großen Bildwinkels nicht dazu in der Lage sind, den gesamten Raum zu erfassen bleibt Ihnen nichts anderes übrig als mehrere Kameras zu installieren.

Bedienung

Die meisten Überwachungskameras lassen sich innerhalb kürzester Zeit In Betrieb nehmen und intuitiv bedienen. Damit Sie keine unnötige Zeit mit der Installation verschwenden sollten sie ein Modell kaufen, dass sich leicht bedienen lässt. Ob eine Überwachungskamera Benutzerfreundlich ist oder nicht lässt sich häufig bereits anhand der Produktbewertungen anderer Käufer erahnen.

Design

Auch wenn das Design der Kamera nur eine untergeordnete Rolle spielt sollten Sie sich nach Möglichkeit für ein Modell entscheiden, dass gut zu Ihrer Inneneinrichtung passt. Aufgrund der stetig wachsenden Zahl an Überwachungskameras können Sie zwischen verschiedenen Farben und Formen entscheiden.

Wo kann ich eine Überwachungskamera für Hunde kaufen?

Spezielle Hunde-Überwachungskameras mit Futterspender und ähnlichen Funktionen für Haustierbesitzer gibt es im gut sortierten Tierhandel sowie bei vielen Onlineshops. Darüber hinaus haben die meisten Elektrofachmärkte eine große Auswahl an Kameras in Ihrem Sortiment. Wenn Sie etwas Geld sparen möchten und auf der Suche nach einem gebrauchten Exemplar sind werden Sie bei ebay.de, ebay-kleinanzeigen.de oder ähnlichen Portalen fündig.

Was kostet eine Überwachungskamera für Hunde?

Überwachungskameras gibt es in unterschiedlichen Preiskategorien, so dass sich für nahezu jedes Budget ein entsprechendes Modell finden lässt. Der Preis ist in erster Linie von den verfügbaren Funktionen sowie der Herstellerfirma abhängig. Aber auch die Art der Stromversorgung, die Auflösung sowie die Kameraauflösung spielen bei der Preisgestaltung eine Rolle.

Fazit

Mit einer Überwachungskamera sind Sie über jeden Schritt Ihres Lieblings im Bilde. Ob Sie Zusatzfunktionen wie eine Audioübertragung oder einen Futterspender benötigen bleibt Ihnen und Ihren individuellen Bedürfnissen überlassen.

Weitere Beiträge
Menü