Schleppleine – Optimal beim Training und der Erziehung

Eine Schleppleine ist vielseitig einsetzbar und gehört zur absoluten Grundausstattung eines jeden Hundehalters. In welchen Fällen Sie eine Schleppleine kaufen sollten, was es bei der Anschaffung zu berücksichtigen gilt und wie das Rückruftraining mit der Schleppleine funktioniert erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist eine Schleppleine?

Eine Schleppleine ist im Wesentlichen nichts anderes als eine lange Leine, die am Geschirr befestigt wird.

Je nach Einsatzzweck schleift die Leine lose hinter dem Hund her oder befindet sich in der Hand des Hundehalters.

Schleppleinen werden in erster Linie für das Rückruftraining- und/oder Vierbeiner verwendet, die nicht freilaufen dürfen. Auch beim Mantrailing werden Schleppleinen benutzt.

Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten für Schleppleinen

Im folgenden Abschnitt haben wir die wichtigsten Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten von Schleppleinen für Sie aufgelistet.

Läufige Hündinnen

Während der Läufigkeit neigen Hündinnen dazu, schlechter zu hören und/oder sich selbstständig zu machen.

Um zu verhindern, dass Ihre Hündin sich mit einem Rüden aus dem Staub macht ist eine Schleppleine gut geeignet.

So können Sie Ihrem Liebling einen gewissen Freiraum bieten, ohne ein unnötiges Risiko einzugehen.

Training

Das Ziel eines jeden Hundehalters sollte es sein, den eigenen Hund sicher abrufen zu können. Hierzu ist ein entsprechendes Rückruftraining notwendig.

Dieses wird durch eine Schleppleine deutlich vereinfacht.

So können Sie Ihren Liebling in den kontrollierten Freilauf „entlassen“ und an dem Rückruf arbeiten, ohne Gefahr zu laufen, dass Ihr Vierbeiner wegrennt.

Mantrailing

Wenn Sie mit Ihrem Hund im Bereich „Mantrailing“ (Fährtensuche) aktiv sind benötigen Sie unbedingt eine Schleppleine.

Auf diese Art und Weise haben Sie immer eine Verbindung zu Ihrem Hund, ohne diesen beim Verfolgen der Spur zu stören.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Schleppleine achten?

Wenn Sie eine Schleppleine kaufen, können Sie zwischen vielen unterschiedlichen Ausführungen wählen.

Dabei müssen Sie nicht nur entscheiden, ob Sie eine Schleppleine aus Leder, Tau oder Biothane haben wollen.

Auch die Länge, die Farbe sowie einige weitere Faktoren spielen eine Rolle. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern haben wir die wichtigsten Kaufkriterien unten für Sie aufgelistet.

Länge

Für welche Länge Sie sich entscheiden hängt ganz von Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ab.

Die meisten Schleppleinen sind zwischen 5 und 20 Metern lang.

Berücksichtigen Sie, dass eine lange Schleppleine mehr wiegt als ein kurzes Modell. Zudem kann sich eine lange Leine eher verheddern, bietet dafür aber auch mehr Freiraum.

Material

Damit die Schleppleine bei Schnee und Regen nicht kaputt geht sollten Sie sich für ein Modell aus wetterfestem Material entscheiden.

Während sich eine Schleppleine aus Leder oder Kletterseil schnell mit Wasser vollsaugt, sind Modelle aus Bitohane unempfindlich gegenüber Wasser.

Berücksichtigen Sie außerdem das Gewicht Ihres Hundes.

Bei größeren, kräftigen Hunden wird das Material zum Teil stark beansprucht. Wählen Sie in diesem Fall unbedingt eine robuste Schleppleine, die nicht reißen kann.

Handschlaufe & Farbe

Einige Schleppleinen verfügen über eine Handschlaufe. Wenn Sie vorhaben, die Schleppleine beim Hundesport permanent in der Hand zu halten ist eine Handschlaufe empfehlenswert.

Falls Sie die Leine beim Rückruftraining auf dem Boden schleifen lassen wollen müssen Sie damit rechnen, dass die Handschlaufe hängenbleibt.

Die meisten Schleppleinen haben auffällige Farben.

So ist die Leine leicht zu erkennen, wenn diese auf dem Boden liegt und kann somit im Bedarfsfall schnell gegriffen werden. Dies ist besonders beim Rückruftraining ein enormer Vorteil.

Wo kann ich eine Schleppleine kaufen?

Eine Schleppleine für Hunde können Sie in den meisten Fachgeschäften für haustierbedarf kaufen.

Wenn Sie Wert auf eine große Auswahl legen und sich vor dem Kauf gerne unterschiedliche Modelle anschauen möchten empfehlen wir Ihnen, sich eine Schleppleine im Internet zu bestellen.

Bei Versandhändlern wie Amazon.de und ebay.de können Sie zwischen vielen verschiedenen Schleppleinen wählen und erhalten diese nach dem Kauf bequem per Post nach Hause geliefert.

Was kostet eine Schleppleine?

Da Schleppleinen in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich sind, lässt sich diese Frage nicht genau beantworten.

Der Preis einer Schleppleine für Hunde ist in erster Linie vom Material, der Länge sowie dem jeweiligen Hersteller abhängig.

Eine gute Schleppleine aus Biothane kostet – je nach Länge – zwischen 25 und 30 Euro.

Für eine Schleppleine aus Tau müssen Sie in der Regel zwischen 10 und 15 Euro bezahlen.

Mögliche Alternativen zu einer Schleppleine

Als Alternative zu einer Schleppleine kommt eine sogenannte Rollleine infrage. Dabei handelt es sich um Leinen, deren Gurt sich automatisch auf- und abrollt.

So können Sie Ihrem Hund mehr Freiraum zu gewähren als dies beispielsweise mit einer Retriever-Leine möglich wäre.

Wie Schleppleinen sind auch Rollleinen in verschiedenen Längen erhältlich. Zudem gibt es Varianten, die speziell für große Hunde geeignet sind, so dass sich für jeden Vierbeiner die passende Leine findet.

Im Gegensatz zur Schleppleine sind Rollleinen nicht zum Rückruftraining und/oder zum Mantrailing geeignet.

Viele Hundehalter schätzen allerdings den Auf- und Abrollmechanismus, der einem so manchen Knoten ersparen kann.

Quellen und weiterführende Informationen 

Bilder: Pixabay/dominikzweil

Weitere Beiträge
Menü