Hundetoilette: Für dringende Bedürfnisse

Wenn Ihr Hund sich nach einer OP nicht bewegen darf, krank ist oder aus altergründen nicht mehr dazu in der Lage ist, seine Blase zu kontrollieren kann sich eine Hundetoilette als praktisch erweisen.  In welchen Fällen eine Hundetoilette geeignet ist und welche Faktoren Sie beim Kauf einer Toilette für Hunde berücksichtigen sollten erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist eine Hundetoilette eigentlich?

Im Wesentlichen ist eine Hundetoilette nichts anderes als eine Katzentoilette, die an die Bedürfnisse von Hunden angepasst wurde.

Eine Hundetoilette kann auf dem Balkon oder in der Wohnung platziert werden und gibt Ihrem Vierbeiner die Möglichkeit, sich zu erleichtern.

Hundetoiletten werden in erster Linie von Hundehaltern eingesetzt, die gerade dabei sind Ihren Welpen Stubenrein zu bekommen.

Viele verwenden eine Hundetoilette allerdings auch nach einer Operation, bei Demenz oder aber Unwetter.

In welchen Fällen ist eine Hundetoilette geeignet?

Alte Hunde

Wenn Ihr geliebter Vierbeiner langsam alt wird kann es – wie beim Menschen – passieren, dass er die Kontrolle über seine Blase und/oder seinen Schließmuskel verliert.

Damit Ihr Hund in diesem Fall nicht gezwungen ist, sein Revier zu verschmutzen und Sie nicht permanent auf diesen aufpassen müssen, empfiehlt sich eine Hundetoilette.

Schlechtes Wetter

Auch wenn die meisten Hunde kein Problem mit schlechtem Wetter haben, gibt es Vierbeiner, die bei Regen oder Gewitter keinen Fuß vor die Tür setzen.

Um Ihrem Liebling die Möglichkeit zu geben, sich auch bei schlechtem Wetter zu erleichtern können Sie ihm eine Hundetoilette kaufen.

Überstunden

Falls Sie hin und wieder gezwungen sind Überstunden zu machen und niemanden haben, der bereit ist, Ihren Hund auszuführen ist guter Rat teuer.

Wir können Ihnen für Situationen wie diese den Kauf einer Hundetoilette ans Herz legen.

So müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie etwas länger im Büro bleiben müssen und Ihr Hund muss seine Blase nicht überstrapazieren.

Kranke Hunde

Nicht nur wir Menschen müssen uns schonen, wenn wir krank sind oder frisch operiert wurden.

Damit Ihr Hund schnell wieder fit wird und der Genesungsprozess nicht gefährdet wird kann es sinnvoll sein eine Hundetoilette zu verwenden.

Auf diese Art und Weise kann Ihr Hund sein Geschäft verrichten, ohne sich hierzu übermäßig bewegen zu müssen.

Dies ist besonders dann ein Vorteil, wenn Ihr Hund sich aufgrund von Verletzungen an den Pfoten schonen muss und/oder genäht wurde.

Sauberkeitstraining

Welpen und junge Hunde müssen erst lernen ihre Blase zu kontrollieren. Bis ein Hund Stubenrein ist kann einige Zeit vergehen.

Damit es während dieser Zeit zu so wenigen „Unfällen“ wie möglich kommt können Sie eine Hundetoilette vor Ihrer Haustür platzieren.

Ihr Hund kann so lernen, wo er hingehen muss, wenn er Ihnen anzeigen möchte, dass er dringend nach draußen muss.

Kranke-/ältere Hundehalter

Wenn Sie zu krank sind, um dreimal am Tag mit Ihrem Hund Gassi zu gehen stellt dies ein Problem dar.

Eine Hundetoilette für die Wohnung ist als kurzfristige Lösung genau das richtige. So können Sie das Bett hüten und sich auskurieren ohne sich um Ihre Fellnase sorgen zu müssen.

Auch für ältere Hundehalter, die nicht mehr mobil genug sind, um Ihren Vierbeiner ständig vor die Tür zu bringen ist eine Hundetoilette gut geeignet.

Hundetoilette kaufen – Ratgeber

Vor dem Kauf sollten Sie eine Produktrecherche vornehmen und sich genau überlegen, welche individuellen Anforderungen Sie an eine Hundetoilette stellen.

Da man bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Modellen schnell den Überblick verlieren kann haben wir die wichtigsten Kaufkriterien für Sie aufgelistet.

Größe

Die Größe spielt eine maßgebliche Rolle. Welche Größe am besten ist hängt zum einen von der Größe Ihres Vierbeiners und zum anderen von dem Platz ab, den Sie in Ihrer Wohnung zur Verfügung haben. Während Besitzer eines Chihuahuas oder eines ähnlich kleinen Hundes problemlos zu kompakten Ausführungen greifen können, sollten Halter eines großen Hundes auch ein entsprechend großes Hundeklo wählen.

Rand

Insbesondere Wenn Sie einen Rüden haben sollten Sie ein Modell mit Rand wählen. Nur so ist gewährleistet, dass Ihr Vierbeiner seinen Urin nicht in der Wohnung verteilt, wenn er beim Markieren sein Bein hebt.

Sicherheit

Damit Ihr Vierbeiner sein neues Hundeklo auch annimmt sollten Sie sicherstellen, dass dieses sicher steht. Hierzu sollte das Modell Ihrer Wahl idealerweise über Antirutschfüße verfügen. So ist sichergestellt, dass Ihr Hund die Toilette benutzen kann, ohne dabei hin- und her zu rutschen.

Was für Hundetoiletten gibt es?

Auf der Suche nach einer Hundetoilette werden Sie feststellen, dass es viele unterschiedliche Ausführungen gibt. Im folgenden Abschnitt haben wir die gängigsten Arten zusammengefasst.

Einwegunterlagen

Einwegunterlagen gibt es in nahezu jedem Tierhandel zu kaufen. Die dünnen und leichten Matten verfügen über eine saugstarke Füllung, welche den Urin unmittelbar in Gel verwandelt. So ist Ihr Boden vor der Flüssigkeit geschützt und eine Geruchsentwicklung wird effektiv verhindert. Einwegunterlagen sind günstig und werden von vielen Hundebesitzern während der Welpenzeit verwendet. Da eine Reinigung entfällt und die Matten nach der Benutzung einfach weggeschmissen werden können sind Einwegunterlagen besonders unkompliziert in der Anwendung.

Tipp: Um die Sauberkeitserziehung zu vereinfachen integrieren einige Hersteller Lockstoffe in Ihre Einwegunterlagen.

Waschbare Unterlagen

Im Gegensatz zu Einwegunterlagen sind waschbare Unterlagen für die mehrmalige Anwendung konzipiert. Hierzu können diese nach der Benutzung einfach in die Waschmaschine gegeben werden. Wie Einwegunterlagen sind auch die waschbaren Ausführungen stark saugfähig, so dass der Urin zuverlässig aufgefangen und gesammelt wird. Waschbare Unterlagen sind insbesondere für nachhaltig denkende Hundehalter gedacht, die Ihren Teil zum Umweltschutz beitragen wollen.

Unterlagen-Halter

Bei Hunden, die sich einen Spaß daraus machen, die Unterlagen quer durchs Wohnzimmer zu ziehen ist es ratsam, einen geeigneten Halter anzuschaffen. Dabei handelt es sich meist um Plastikschalen, in die man die Unterlage hineinlegen und dort fixieren kann. Meistens sind solche Hundeklos mit einem doppelten Boden ausgestattet. Dabei wird die Saugunterlage auf ein Plastikgitter gelegt, so dass eventuell überschüssiger Urin in die darunter liegende Schale fließen kann.

Hundetoilette mit Kunstrasen

Einige Hundetoiletten sind mit Kunstrasen ausgelegt. Dieser wird auf einem Gitterrost aus Plastik montiert und gibt Ihrem Hund das Gefühl, er würde sein Geschäft auf einer Wiese im Freien Verrichten. Anschließend lässt sich der Rasen unter fließendem Wasser mit ein wenig Seife reinigen und für den nächsten Einsatz vorbereiten. Für zusätzliche Hygiene können Sie nach einigen Monaten einen Ersatzrasen kaufen. Umweltbewusste Hundehalter können auch Hundetoiletten mit echtem Rasen kaufen. Diese sind vollständig abbaubar, müssen aber auch deutlich häufiger ausgewechselt werden.

Wie gewöhne ich meinen Hund an die Hundetoilette?

Wenn Sie ein Hundeklo für Ihren Vierbeiner kaufen dürfen Sie nicht davon ausgehen, dass diese unmittelbar angenommen wird. Damit Ihr Liebling das Hundeklo auch als ein solches ansieht und entsprechend benutzt müssen Sie ihn zunächst an dieses gewöhnen. Dabei können Sie folgendermaßen vorgehen.

  • Wählen Sie einen Standort, der für Ihren Hund leicht zugänglich ist. Um dies zu gewährleisten sollten Sie das Hundeklo in einem Raum aufstellen, den Ihr Vierbeiner jederzeit betreten kann.
  • Stellen Sie das Hundeklo zunächst ohne weitere Worte auf den zukünftigen Standplatz und geben Sie Ihrem Liebling ausreichend Zeit, dieses näher unter die Lupe zu nehmen.
  • Falls Ihr Hund sich im Kreis dreht, anfängt unruhig zu werden oder andere Anzeichen dafür zeigt, dass er ein dringendes Bedürfnis zu verrichten hat, sollten Sie ihn unverzüglich auf das Hundeklo setzen. Loben Sie Ihren Hund ausgiebig, wenn er sein Geschäft gemacht hat und sparen Sie nicht an Leckerlies. So wird Ihr Hund schnell lernen, wo er sich erleichtern darf und wo nicht.
  • Bleiben Sie geduldig. Während einige Hunde sehr schnell lernen, brauchen andere ein wenig mehr Zeit. Sie dürfen in keinem Fall die Geduld verlieren oder Ihren Hund bestrafen, wenn ihm mal ein Missgeschick passiert.

Ein Hundeklo dient nicht als Ersatz zum Gassigehen

Auch wenn es hin und wieder praktisch sein kann, eine Hundetoilette zu haben, kann eine solche keine Spaziergänge ersetzen. Es liegt also in Ihrer Verantwortung als Hundehalter darauf zu achten, dass der Gang zur Hundetoilette eine Ausnahme bleibt. Junge und alte Hunde benötigen Bewegung an der frischen Luft, um sich wohlzufühlen. Falls Sie nicht mehr dazu in der Lage sind, den Bedürfnissen Ihres Lieblings gerecht zu werden ist es ratsam, zeitnah nach einer Lösung zu suchen, die im Interesse des Tieres liegt.

Wo kann ich eine Hundetoilette kaufen?

Hundetoiletten konnten wir bei Amazon.de, Fressnapf.de sowie vielen weiteren großen Versandhändlern finden.

Alternativ können Sie zum Kauf eines Hundeklos auch zu einem Tierladen in Ihrer Umgebung fahren. Dort können Sie sich vom Fachpersonal beraten lassen und das Modell Ihrer Wahl direkt mit nachhause nehmen.

Was kostet eine Hundetoilette?

Hundetoiletten müssen nicht teuer sein. Während unserer Recherchearbeiten konnten wir viele Modelle im unteren Preissegment finden.

Entsprechende Hundetoiletten kosten zwischen 30€ und 40€ und sind somit durchaus erschwinglich.

Fazit

Eine Hundetoilette ist weitaus mehr als nur ein unnützes Accessoire. In Notfällen oder bei älter werdenden Hunden kann ein Hundeklo die Lebensqualität Ihres Lieblings erhöhen und Ihnen unnötigen Stress ersparen. Dennoch darf ein Hundeklo nicht als Alternative zu ausgiebigen Spaziergängen gesehen werden.

Weitere Beiträge
Menü