Hundepouf: Stylish und komfortabel

Sie wollen Ihrem Liebling einen Hundepouf kaufen, wissen aber nicht für welches Modell Sie sich entscheiden sollen? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, verraten wir Ihnen in diesem Artikel, worauf es bei der Anschaffung eines Hundepoufs ankommt.

Was ist ein Hundepouf überhaupt?

Ein Hundepouf ist weit mehr als nur ein Hundebett. Im Gegensatz zum altbackenen Bastkörbchen lässt sich ein Hundepouf hervorragend in moderne Wohnlandschaften integrieren und bietet zudem einen erhöhten Komfort für große sowie kleine Vierbeiner. Hochwertige Hundepoufs verfügen über eine entlastende Füllung. Entsprechende Modelle sind somit perfekt für Fellnasen mit HD oder ähnlichen Erkrankungen geeignet.

Für welche Vierbeiner ist ein Hundepouf geeignet?

Hundepoufs sind uneingeschränkt für alle Hunde geeignet. Es spielt folglich keine Rolle, ob Sie einen großen, kleinen, schweren oder leichten Hund haben. Die meisten Hersteller bieten verschiedene Größen und Füllungen haben. So haben Sie als Halter die Möglichkeit, einen Hundepouf zu kaufen, der perfekt zu Ihrem Liebling passt. Insbesondere ältere und kranke Hunde wissen den Komfort eines Hundepoufs sehr zu schätzen.

Die Vorteile eines Hundepoufs

Im folgenden Abschnitt haben wir die wichtigsten Vorteile eines Hundepoufs für Sie zusammengefasst:

  • Optik: Wenn Sie Wert auf Design und eine ansprechende Inneneinrichtung Ihres Zuhauses legen, führt kein Weg am Hundepouf vorbei. Durch die große Auswahl an Bezügen findet jeder Hundehalter ein Pouf nach seinem Geschmack.
  • Komfort: Natürlich hängt der Komfort eines Hundepoufs von der Qualität des jeweiligen Modells ab. Hochwertig verarbeitete Modelle sind unserer Erfahrung nach besonders komfortabel. In Kombination mit einem flauschigen Bezug
  • Sicherheitsgefühl: Auf einem Hundepouf liegen Hunde nicht nur äußerst bequem, sondern auch leicht erhöht. Auf diese Art und Weise kann Ihr Liebling seine Umgebung leichter überblicken, weshalb sich viele Vierbeiner sicherer fühlen, wenn Sie auf einem Hundepouf schlafen.

Hundepouf kaufen – Ratgeber

Größe

Achten Sie darauf, dass der Hundepouf groß genug für Ihren Liebling ist. Dieser sollte dazu in der Lage sein, sich vollständig auszustrecken und zu drehen, ohne dabei von seinem neuen Bett zu fallen. Falls Sie sich nicht sicher sind, welche Größe die richtige ist, raten wir Ihnen sich vom Hersteller beraten zu lassen. Die meisten Firmen verfügen zudem über eine Größentabelle, die die Auswahl vereinfacht.

Design

Beim Design kommt es ganz auf Ihren Geschmack an. Wir empfehlen Ihnen, sich für ein zeitloses Design zu entscheiden. So sieht Ihr Hundepouf auch dann noch stylish aus, wenn Sie Ihre Einrichtung ändern oder umziehen. Um bezüglich des Designs flexibel zu bleiben raten wir Ihnen ein Hundepouf zu kaufen, bei dem sich der Bezug wechseln lässt.

Füllung

Bezüglich der Füllung gibt es große Unterschiede. Damit Ihr Liebling sich auf seinem Hundepouf wohlfühlt ist es wichtig, dass die Füllung weich ist. So kann sich das luxuriöse Bett an den Körper ihres Vierbeiners anpassen und diesem einen angenehmen Schlaf bereiten. Am besten ist eine Füllung aus Schaumstoff beziehungsweise so genanntem Viskoseschaum. Dabei handelt es sich um ein Material, dass die druckempfindlichen Körperstellen entlastet und somit ideal für Hunde mit schmerzenden Gelenken.

Waschbarkeit

Es liegt in der Natur der Sache, dass Hundebetten mit der Zeit schmutzig werden. Damit Ihr Vierbeiner und Sie lange Freude am neuen Hundepouf haben, sollten Sie nach einem Modell Ausschau halten, bei dem sich der Bezug in der Waschmaschine waschen lässt. Speichelflecken, Erde, Urin oder Blut lassen sich so kinderleicht entfernen und Sie müssen sich keine großen Gedanken um die Hygiene machen.

Tipp: Waschen Sie den Hundepouf nach Möglichkeit mit einem organischen Waschmittel. Manche Hunde reagieren allergisch auf die chemischen Inhaltsstoffe einiger Reinigungsmittel.

Verarbeitungsqualität

Bei vermeintlich günstigen Angeboten ist Vorsicht angesagt! Hundepoufs die deutlich günstiger sind als andere Modelle sind häufig schlecht verarbeitet und gehen folglich auch schneller kaputt. Qualität hat ihren Preis! Geben Sie daher lieber etwas mehr Geld für einen gut verarbeiteten Hundepouf aus, statt sich über einen Fehlkauf zu ärgern. Lesen Sie sich im Zweifelsfall die Produktbewertungen anderer Käufer durch. So können Sie sich schnell einen Eindruck über die Verarbeitungsqualität verschaffen.

Wo kann ich ein Hundepouf kaufen?

Einen Hundepouf bekommen Sie in vielen Onlineshops aber auch im stationären Einzelhandel. Wenn Sie ein bis zwei Tage Zeit haben, um auf die Lieferung zu warten empfiehlt sich eine Bestellung im Internet. Dort haben Sie die größte Auswahl und sparen sich den Weg in den nächsten Tierhandel. Neben Amazon, ebay.de und co. Gibt es auch kleinere Versandhändler, die sich auf den Vertrieb von exklusivem Hundezubehör spezialisiert haben.

Was kostet ein Hundepouf?

Poufs für Hunde sind in verschiedenen Preiskategorien erhältlich. Wie viel Sie letztendlich bezahlen müssen hängt im Wesentlichen von der Qualität, der Marke sowie der Größe ab. Zu den weiteren Faktoren bei der Preisgestaltung zählen die Füllung, etwaige Individualisierungsmöglichkeiten und Extras, wie zum Beispiel eine eingenähte Inkontinenzeinlage.

Mögliche Alternativen zu einem Hundepouf

Wenn Ihr Vierbeiner seinen Hundepouf trotz aller Maßnahmen nicht annimmt, bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig, als nach einer Alternative zu suchen. Folgende Hundebetten sind ähnlich komfortabel und somit als Alternative zu einem Hundepouf geeignet:

  • Orthopädisches Hundebett: Für Vierbeiner mit Arthrose oder ähnlichen Beschwerden empfiehlt sich ein Orthopädisches Hundebett.
  • Hundesofa: Falls Ihr Liebling den Hundepouf nicht annimmt, weil er noch höher liegen möchte, können Sie ihm ein Hundesofa als Alternative anbieten.
  • Hundeliege: Insbesondere für die Verwendung im Garten oder auf dem Balkon sind Hundeliegen ideal.

Der beste Standort für einen Hundepouf

Der gemütlichste und stylishste Hundepouf ist nichts wert, wenn er an der falschen Stelle steht. Bei der Wahl des richtigen Standorts können Sie sich an diesen Tipps orientieren:

  • Platzieren Sie den Hundepouf an einem Ort, an dem Ihr Hund seine Ruhe hat
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund Sie sehen kann
  • Vermeiden Sie zugige, zu sonnige sowie zu kühle Stellen
  • Einige Hunde mögen es, unter einem Tisch oder an einem anderen „Höhlenähnlichem“ Platz zu liegen
  • Der Ort sollte leicht zugänglich sein
Weitere Beiträge
Menü