Die Geschichte der Saupacker und Sauhunde

Was ist eigentlich ein Saupacker? In Hundeforen und Chatgruppen liest man diese Frage relativ häufig. In diesem Beitrag klären wir Sie über die Geschichte der Sauhunde sowie deren Besonderheiten auf.

Die Geschichte der Sauhunde

Bereits zu früheren Zeiten wurden Molosserähnliche Hunde auch als Saupacker oder eben Sauhunde bezeichnet.

Die wehrhaften Vierbeiner wurden nicht nur bei der Jagd auf Wildschweine-, sondern auch für Hundekämpfe sowie kriegerische Auseinandersetzungen eingesetzt.

Um die Saupacker vor den gefährlichen Hauern ihrer Beute zu schützen, stattete man diese mit einem Jagdhundpanzer aus.

Während kleinere Hunde mit einer guten Spürnase darauf trainiert wurden, die Wildschweine aufzuspüren und diese vor sich her zu treiben, war es die Aufgabe der Sauhunde, diese zu attackieren und bis zum eintreffen des Jägers festzuhalten.

Welche Eigenschaften haben Saupacker?

Als Saupacker bezeichnete man große, kräftige Hunde mit einem ausgeprägten Schutz- und Jagdtrieb.

Fremden gegenüber verhalten sich die Vierbeiner distanziert zeigen aber keinerlei grundlose Aggression.

Sauhunde mussten eigenständig- aber trotzdem kontrollierbar sein. Zu schwerfällige/massige Exemplare wurden von der Zucht ausgeschlossen.

Welche Rassen waren Saupacker?

Sauhunde kamen in unterschiedlichen Schlägen vor. Wie bereits erwähnt wurden besonders Molosserartige Hunde als Saupacker geführt.

Es handelte sich folglich nicht um eine bestimmte Rasse mit einschlägigen Erkennungsmerkmalen, sondern vielmehr um einen Hunde-Typ, der sich durch bestimmte Eigenschaften sowie Fähigkeiten auszeichnete.

Heutzutage geht man davon aus, dass folgende Hunderassen zu den Nachfahren der Saupacker zählen:

Kann ich einen Saupacker Hund kaufen?

Offiziell gibt es keine Sauhunde. Einen solchen zu kaufen ist daher eigentlich nicht möglich.

Es gibt aber mehr und mehr Hundefreunde, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Sauhunde zu züchten. Im Internet findet man diverse Zuchtstätten, die verschiedene Rassen miteinander kreuzen, um Saupacker Welpen zu erschaffen.

Wir distanzieren uns von solchen Bemühungen und empfehlen jedem interessierten, sich vor der Anschaffung eines Hundes ausreichend zu informieren.

Nicht selten gibt es bei solchen Hobbyzuchten Probleme. Diese können in Form von Erbkrankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten infolge einer mangelhaften Zuchtauslese auftreten.

Ist der Saupacker ein Listenhund?

Da es sich bei den Saupackern nicht um Rassehunde handelt, gibt es auch kein Bundesland, dass entsprechend veranlagte Vierbeiner erfasst. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Listenhunde handeln würde ist jedoch groß. Schließlich zählen vermeintliche „Kampfhunde“ wie die Bordeaux Dogge oder der Rottweiler zu ihren Nachkömmlingen.

Weitere Beiträge