Hund eine Tablette geben

Sie müssen Ihrem Hund Tabletten geben aber wissen nicht wie? Damit es keinen Stress gibt, wenn Ihr Hund Tabletten nehmen muss, verraten wir Ihnen im folgenden Artikel mithilfe welcher Tipps Sie Ihrem Vierbeiner seine Medizin geben können.

Hund Tabletten geben – Tipps und Tricks

Wenn Ihr Hund krank ist oder sich verletzt hat, kann es sein, dass Sie ihm Tabletten geben müssen. Bei Hunden mit einer chronischen Erkrankung kann sogar eine lebenslange Medikation notwendig sein. Um Ihnen und Ihrem Hund das Leben zu erleichtern haben wir die wichtigsten Tipps zum Tabletten geben für Sie zusammengefasst und unten aufgelistet.

Halten Sie die Tabletten versteckt

Beim Vorbereiten der Tabletten für Ihren Hund sollten Sie möglichst unauffällig vorgehen. Viele Vierbeiner ergreifen bereits beim Anblick der Tablettenschachtel die Flucht und verkriechen sich. Indem Sie die Tabletten heimlich fertig machen können Sie verhindern, dass Ihr Hund misstrauisch wird und/oder die Medizin riecht.

Bleiben Sie ruhig

Wenn Sie Ihrem Hund Tabletten geben müssen, sollten Sie dies möglichst nicht zwischen Tür und Angel tun. Unnötiger Stress lässt sich durch das richtige Timing gut vermeiden. Falls Sie die Tabletten nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt geben müssen, empfiehlt es sich einen Moment abzupassen, in dem sowohl Sie als auch Ihr Hund entspannt sind. Diese Vorgehensweise ist insbesondere bei eher nervösen Vierbeinern empfehlenswert und vereinfacht das Geben der Tabletten ungemein.

Geben Sie die Tabletten zu verschiedenen Zeiten

In einigen Fällen ist es notwendig die Tabletten jeden Tag zur selben Zeit zu geben. Wenn es nicht auf den Zeitpunkt ankommt, raten wir Ihnen immer einen anderen zu wählen. Dadurch lässt sich verhindern, dass Ihr Hund sich auf die Tabletten einstellt und Sie können Ihren Liebling leichter „überlisten“.

Wickeln Sie die Tabletten ein

Wenn Sie Ihrem Hund Tabletten geben müssen, ist es am besten, diese in etwas besonders Schmackhaftes einzuwickeln. Leberwurst, Käse ein Stück Salami oder Putenbrust sind hierzu erfahrungsgemäß gut geeignet. Alternativ können Sie sich auch spezielle Leckerlies im Tierhandel kaufen. Diese werden vom Hersteller mit einem Loch für die Tabletten versehen und sollen die Medikation somit zusätzlich vereinfachen. Verfressene Vierbeiner nehmen Ihre Tabletten auf diese Art und Weise meist problemlos.

Belohnen Sie Ihren Hund

Wenn Ihr Hund seine Tabletten ohne Leberwurst oder andere Tricks aus der Hand frisst, sollten Sie ihn unbedingt überschwänglich belohnen. Toben Sie eine Runde mit Ihrem Liebling, geben Sie ihm eine Streicheleinheit oder sorgen Sie andersartig für ein positives Feedback. Eine solche Belohnung ist besonders dann wichtig, wenn Ihr Vierbeiner seine Medizin auf nüchternen Magen bekommen muss.

Fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat

Falls nichts hilft und Sie keine Ahnung haben, wie Sie Ihrem Hund Tabletten geben sollen, hilft nur noch ein Besuch beim Tierarzt. Eventuell hat dieser einen wertvollen Tipp für Sie. Vielleicht ist es auch möglich, das Medikament zu wechseln. Häufig gibt es den Wirkstoff nämlich nicht nur in Tablettenform, sondern auch flüssig.

Weitere Beiträge
Menü