Heilmoor für Hunde

Das ein Moorbad eine heilende Wirkung haben kann war bereits den alten Germanen bekannt. In welchen Fällen Heilmoor für Hunde geeignet ist, worauf es bei der Anwendung ankommt und was Sie beim Kauf von Heilmoor berücksichtigen sollten verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Was genau ist Heilmoor?

Bevor wir näher auf die Anwendungsmöglichkeiten von Heilmoor beim Hund eingehen möchten wir Ihnen erklären, worum es sich dabei überhaupt handelt.

Heil- oder auch Torfmoor wird in Moorgebieten gewonnen und ist sowohl zur inneren als auch äußeren Anwendung geeignet.

Was Heilmoor so besonders macht ist die Zusammensetzung. Neben Huminsäure und Enzymen enthält Heilmoor für Hunde Stickstoff, Gerbstoffe, Vitamine, Schwefel und weitere gesunde Substanzen.

Wirkung und Anwendungsmöglichkeiten

Die Huminsäuren, welche im Moor enthalten sind, haben eine entzündungshemmende Wirkung. Bei Problemen mit dem Verdauungstrakt lassen sich entsprechende Präparate unter anderem zum Schutz der Darmschleimhaut verwenden.

Darüber hinaus bindet Heilmoor eventuell vorhandene Giftstoffe und hilft dem Organismus dabei diese wieder auszuleiten. Dies ist der Grund warum Heilmoor häufig im Rahmen einer Darmsanierung beim Hund zum Einsatz kommt.

Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass Heilmoor sowohl Bakterien als auch Bakterien abtötet.

Auch bei Hunden mit einem schwachen Immunsystem kann Heilmoor helfen. Die direkte Wirkung der Substanz auf das Lymphsystem des Darms stärkt die Abwehrkräfte.

Heilmoor ist ein vielseitig einsetzbares Naturheilmittel und kann Ihrem Hund in folgenden Fällen helfen.

  • Verstopfungen
  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall/weicher Kot
  • Blähungen
  • Sodbrennen
  • Stumpfes Fell
  • Als Unterstützung während des Fellwechsels
  • Darmsanierung
  • Ekzeme und trockene Haut

Heilmoor für Hunde dosieren

Damit das Heilmoor seine volle Wirkung entfalten kann, ist es wichtig, dass Sie sich an die Dosierungsempfehlungen des Herstellers halten.

Wie viel Heilmoor Sie Ihrem Hund geben sollten hängt in erster Linie davon ab, wie groß beziehungsweise schwer Ihr Vierbeiner ist.

Informationen hinsichtlich der Dosierung können Sie der Packungsbeilage entnehmen. Falls sich diesbezüglich keine Hinweise finden lassen empfehlen wir Ihnen vor der Anwendung einen Tierarzt, um Rat zu fragen.

Alternativ können Sie sich an diesen Angaben orientieren:

Hunde bis 10 Kilogramm: 2 Teelöffel pro Tag

Hunde bis 20 Kilogramm: 3 Teelöffel pro Tag

Hunde bis 30 Kilogramm: 4 Teelöffel pro Tag

Hunde mit 30 Kilogramm und mehr: 5 Teelöffel pro Tag

Wie lange dauert es bis Heilmoor wirkt?

Wie bei allen Naturheilmitteln müssen Sie auch bei Heilmoor damit rechnen, dass die Wirkung verzögert eintritt.

Im Gegensatz zu pharmazeutischen Präparaten kann es bis zu zwei Wochen dauern bevor die ersten Resultate der Anwendung erkennbar werden.

Um einen bestmöglichen Effekt zu erzielen sollte Heilmoor über einen Zeitraum von 4 bis 8 Wochen als Kur verfüttert werden.

Hat Heilmoor Nebenwirkungen?

Da es sich bei Heilmoor um ein rein natürliches Produkt handelt sind Nebenwirkungen nahezu ausgeschlossen.

Allergien oder Unverträglichkeiten lassen sich allerdings nicht hundertprozentig ausschließen.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihrem Hund zunächst nur wenig Heilmoor geben und dessen Reaktion abwarten.

Bei verstärktem Juckreiz, erbrechen oder anderen Anzeichen für eine Allergie sollten Sie Ihrem Hund kein Heilmoor geben.

Wo kann ich Heilmoor für Hunde kaufen?

Heilmoor für Hunde finden Sie im Haustierhandel oder in Geschäften, die sich auf den Verkauf von Hundezubehör fokussieren.

Selbstverständlich können Sie das Heilmoor für Ihren Liebling auch Online bestellen. Im Internet finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Anbieter die Naturheilmittel und Nahrungsergänzungsmittel für Tiere Herstellen.

Was kostet Heilmoor für Hunde?

Die Kosten hängen primär von der Füllmenge ab. Einige Firmen fügen zudem Bierhefe oder andere Wirkstoffe hinzu, die sich auf den Preis auswirken können. Im Schnitt kosten 1000 Gramm Heilmoor zwischen 15 und 25 Euro.

Weitere Beiträge
Menü