Ashwagandha für Hunde

Ashwaghandha ist ein Naturheilmittel, welches bereits seit Jahrhunderten zur Anwendung kommt. In welchen Fällen Sie Ihrem Hund Ashwagandha geben können und worauf Sie dabei achten sollten erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Was ist Ashwagandha eigentlich?

„Ashwagandha“ oder auch „Schlafbeere“ ist der Name einer aus Indien stammenden Pflanze. Das Nachtschattengewächs wird unter anderem im Bereich der Holistischen Medizin eigensetzt.

Insbesondere bei Stress, Nervosität sowie Schlaflosigkeit setzt man auf Ashwaganda.

Mittlerweile wird die Heilpflanze nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Hunden verwendet.

Äußerlich ähnelt die Pflanze der Physalis. Sie ist krautartig und wird bis zu 1,50 Meter hoch. Die Blütenstände setzen sich aus 4-6 einzelnen Blütenblättern zusammen. Während der Kelch zu Beginn der Fruchtreife eine bräunliche Farbe annimmt, ist der Farbton der Beere von einem kraftvollen rot.

Wie kann Ashwagandha meinem Hund helfen?

Bei Depressionen, Angstzuständen oder nach einem traumatischen Ereignis kann Ashwagandha Ihrem Hund wieder zu emotionaler Ausgeglichenheit verhelfen.

Auch bei akuten Stresssituationen wie etwa einem Umzug lässt sich die Schlafbeere beim Hund anwenden.

Einige Hundehalter setzen im Zusammenhang mit einer Reise- oder bei Trennungsangst auf Ashwagandha beziehungsweise ein entsprechendes Präparat.

In folgenden Fällen kann Ashwagandha Ihrem Hund helfen:

  • Tumor/Krebs
  • Hauterkrankungen
  • Kognitive Einschränkungen
  • Entzündungen
  • Stress
  • Angst
  • Nervosität

Unsere Empfehlung: Ashwagandha-Pulver

Letzte Aktualisierung am 22.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dieses Pulver der Firma Holi Natural besteht zu 100% aus Bio-Ashwagandha. Es sind keinerlei Zusatzstoffe enthalten, so dass die Verwendung unbedenklich ist.

BIO-Ashwagandha für Hunde kaufen* 

Was macht Ashwagandha so besonders?

Wie lange dauert es bis Ashwagandha anfängt zu wirken?

Auch wenn viele Hundebesitzer von einer Wunderpille träumen, die über Nacht wirkt, dürfen Sie von Naturheilmitteln für Hunde wie beispielsweise Ashwagandha oder Teufelskralle keine Wunder erwarten.

Die Wirkung von alternativen Heilmethoden ist naturbedingt etwas schwächer. Außerdem spielen sowohl der Gesundheitszustand, die Dosierung und das jeweilige Präparat an sich eine Rolle.

Des Weiteren sollte Ihnen bewusst sein, dass es mehrere Wochen dauern kann, bis das Ashwagandha beginnt zu wirken.

Wichtig ist außerdem, dass Sie sich an die empfohlenen Zeitintervalle (meistens täglich) halten und keine Gabe auslassen.

Ashwagandha für Hunde dosieren

Wenn Sie Ihrem Hund Ashwagandha geben wollen, sollten Sie sich immer an die Dosierungsempfehlungen des jeweiligen Herstellers halten.

Damit die Schlafbeere ihr volles Wirkungspotenzial entfalten kann, ist es ratsam, die tägliche Dosis an das Alter, das Gewicht und den Gesundheitszustand Ihres Vierbeiners anzupassen.

Im Zweifelsfall sollten Sie sich immer erst an Ihren Tierarzt wenden, bevor Sie anfangen, Ihrem Liebling Ashwagandha zu geben.

Hund Ashwagandha geben – Was gibt es zu beachten?

Wenn es seitens des Tierarztes keine Bedenken gibt, können Sie anfangen, Ihrem Hund das Ashwagandha zu geben.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen Pulver und Tabletten. Erfahrungsgemäß wird Pulver von vielen Hundebesitzern bevorzugt, da es leicht dosierbar und unkompliziert in der Anwendung ist.

Am besten ist es, dass Pulver einfach mit dem regulären Futter zu vermischen. Eine  andere Möglichkeit ist es, dass Schlafbeerenpulver mit einem Hundesmoothie zu vermischen.

Geben Sie Ihrem Hund während der ersten Woche immer nur 30 – 40% der empfohlenen Tagesdosis. So können Sie eine etwaige Unverträglichkeit schnell erkennen. Zudem kann sich der Organismus an das Ashwagandha gewöhnen.

Wichtig: Für eine dauerhafte Anwendung ist die Schlafbeere ungeeignet.

Wo kann ich Ashwagandha für Hunde kaufen?

Wenn Sie Ashwagandha für Ihren Hund benötigen, können Sie dieses entweder im Biomarkt oder im Internet kaufen.

Bei Amazon.de und anderen bekannten Versandhändlern ist die Auswahl am größten.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, ein Präparat zu finden, dass Ihren Anforderungen entspricht und einen Preisvergleich anzustellen.

Was kostet Ashwagandha für Hunde?

Wie viel Sie für das Schlafbeeren-Pulver bezahlen müssen hängt von mehreren Faktoren ab.

Bei der Preisgestaltung wird neben der Qualität des Produkts auch das Marketing, die Verpackungskosten sowie die enthaltene Menge mit einberechnet.

Gutes Pulver aus biologischem Anbau und den entsprechenden Zertifikaten ist meist etwas teurer, dafür aber auch frei von Zusatzstoffen.

Die Preise für hochwertiges Ashwagandha liegen zwischen 10€ und 25€.

Mögliche Nebenwirkungen

Wie bei allen anderen Naturheilmitteln kann es auch bei Ashwagandha zu Nebenwirkungen kommen.

Besonders bei chronisch kranken Hunden, trächtigen Hündinnen und älteren Vierbeinern ist daher Vorsicht geboten.

Wir raten Ihnen, sich von einem Heilpraktiker für Hunde oder einem erfahrenen Veterinärmediziner beraten zu lassen.

Zu den möglichen Nebenwirkung von Ashwaghandha beim Hund zählen Erbrechen und Durchfall. Sollten Sie diese oder andere Symptome einer Unverträglichkeit beobachten ist es am besten, die Verabreichung zu stoppen und einen Tierarzt zu konsultieren.

In diesem Fall sollten Sie Ihrem Hund kein Ashwagandha geben

Wenn Sie merken, dass sich Ihr Liebling nach der Einnahme merkwürdig verhält, ist dies ein Grund, diesem kein Ashwagandha mehr zu geben.

Folgende Indizien können auf eine Unverträglichkeit hindeuten stellen:

  • Juckreiz
  • Erbrechen
  • Magenschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Antriebslosigkeit
Weitere Beiträge