Dürfen Hunde Wassermelone essen?

Sie wollen Ihrem Hund Wassermelone geben, sind sich aber unsicher? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, ob Hunde Wassermelone essen dürfen oder nicht. Alles was Sie wissen müssen, bevor Sie Ihrem Vierbeiner Melone geben, erfahren Sie hier.

Darf Ich meinem Hund Melone geben?

Kurz und knapp: Ja! Bevor Sie Ihrem Hund Wassermelone geben, sollten Sie sich jedoch ein wenig informieren.

Melonen stecken voller Nährstoffe und Vitamine, von denen Ihr Vierbeiner profitieren kann. Da die Früchte zu 92 Prozent aus Wasser bestehen, kann Melone an einem warmen Sommertag besonders erfrischend für Ihren Hund sein.

Nichtsdestotrotz können die Melonenkerne zu Gesundheitsproblemen führen. Wie immer, wenn Sie Ihrem Hund etwas zu fressen geben wollen, dass nicht aus dem Futterhandel stammt, empfehlen wir Ihnen, vor der ersten Fütterung Ihren Tierarzt um Rat zu fragen.

Ist Wassermelone gesund für Hunde?

Wassermelonen sind reich an Potassium und den Vitaminen A, B6 und C. Zudem kann sich der erhöhte Ballaststoffgehalt positiv auf die Verdauung Ihres Hundes auswirken. ^

Auch das enthaltene Lycopin gilt als gesund. Lycopin ist ein Carotinoid mit antioxidativer Wirkung und gilt als krebshemmend.

Da Wassermelonen nicht nur frei von Fett- sondern auch kalorienarm sind, eignen sie sich als Snack für übergewichtige Hunde.

Außerdem sind Melonen gut geeignet, um Vierbeiner die nicht ausreichend trinken hydriert zu halten.

In diesem Fall sollten Sie Ihrem Hund keine Wassermelone geben

Größere Mengen Melone können Bauschmerzen und Durchfall auslösen. Insbesondere bei Vierbeinern, die einen sensiblen Magen haben ist daher Vorsicht angesagt, so dass Sie Ihrem Hund daher immer nur so viel Melone geben sollten, wie er verträgt.

Wenn Sie Ihrem Liebling zum ersten Mal Melone füttern, ist es empfehlenswert, besonders vorsichtig zu sein.

Lassen Sie Ihren Hund in diesem Fall nur ein kleines Stück fressen und achten Sie in den folgenden 24 Stunden auf Anzeichen für eine Allergie/Unverträglichkeit. Zu den Indizien einer solchen gehören unter anderem Juckreiz, Erbrechen, Durchfall und Unruhe.

Im Zweifelsfall sollten Sie Ihren Tierarzt fragen, ob und wenn ja wie viel Melone Sie Ihrem Hund geben dürfen.

Einige Teile der Frucht sind gefährlich

Während das Fleisch der Melone unbedenklich ist, können sowohl die Kerne als auch die Schale gefährlich werden.

Dies bedeutet nicht, dass Sie sich Sorgen machen müssen, wenn Ihr Hund drei, vier Kerne verschluckt.

Größere Mengen können jedoch schlimmstenfalls zu einem potenziell tödlichen Darmverschluss führen. Insbesondere bei kleinen Hunden ist daher Vorsicht angebracht. Die ungenießbare Melonenschale sollte vor der Fütterung ebenfalls entfernt werden.

Falls Ihr Hund eine große Menge Melonenkerne und/oder sich die Schale einverleibt sollten Sie auf Nummer sicher gehen und einen Tierarzt konsultieren.

Wichtig: Geben Sie Ihrem Liebling ausschließlich frische Melone zu fressen. Lebensmittel mit „Melonengeschmack“ enthalten häufig chemische Geschmacksverstärker sowie Zucker und sind daher komplett ungeeignet.

Melone für Hunde zubereiten

Wenn Sie grünes Licht von Ihrem Tierarzt haben und/oder sich sicher sind, dass Ihr Hund Melone verträgt, spricht nichts dagegen diesem hin und wieder ein Stück abzugeben.

Entfernen Sie hierzu einfach die Schale und schneiden Sie die Melone in kleine Happen.

Wenn die Temperaturen steigen und Ihr Liebling unter der Sommerhitze leidet, können Sie die Melonenstücke auch für einige Stunden in den Gefrierschrank geben und als selbstgemachtes Meloneneis verfüttern.

Alternativ empfiehlt es sich die Melone als Zutat für einen leckeren,  gesunden Hundesmoothie zu verwenden.

Weitere Beiträge
Menü