Dürfen Hunde Lammknochen essen?

Ein Jagdhund liegt mit einem Lammknochen im Garten

Knochen tragen nicht nur zur Beschäftigung, sondern auch zur Zahnpflege bei. Während einige Knochen ungefährlich sind, können andere zu schweren Verletzungen beim Hund führen. Ob Sie Ihrem Hund Lammknochen geben dürfen oder nicht erfahren Sie in diesem Beitrag.

Sind Lammknochen gefährlich für Hunde?

Nein, unter bestimmten Voraussetzungen sind Lammknochen sogar gesund. Der Kauspaß enthält viele Mineralien und eignet sich somit als nahrhaftes Leckerli für zwischendurch.

Neben Calcium zählen auch Zink, Phosphor und Magnesium zu den Inhaltsstoffen.

Darüber hinaus stellen die Knochen eine echte Alternative für Fellnasen mit einer Futtermittelallergie dar. Hunde, die beispielsweise kein Rind vertragen, können mit einem Lammknochen zufriedengestellt werden.

Tipp: Aufgrund ihrer geringen Größe sind Lammknochen optimal für kleine Hunde.

Achtung Knochensplitter

Knochen, die gekocht, gebraten oder gegrillt wurden sind extrem gefährlich und daher absolut tabu für Hunde.

Durch die hohe Temperatur werden die Knochen spröde und fangen beim fressen an zu splittern.

Im Rachen oder dem Magendarmtrakt können diese Knochensplitter zu lebensgefährlichen Verletzungen führen.

Tipp: Um auf Nummer sich zu gehen, sollten Sie Ihrem Hund Lammknochen aus dem Tierhandel geben. Diese sind unbedenklich und können ohne Bedenken verfüttert werden.

Rohe Lammknochen für Hunde

Sie wollen Ihrem Liebling unbedingt mit einem rohen Lammknochen eine Freude machen? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich an einen Bauernhof in Ihrer Nähe zu wenden. Dort bekommen Sie frische Knochen aus einem tierfreundlichen Betrieb.

Sollte es keinen Bauernhof bei Ihnen geben, können Sie bei einem Fleischer nach Lammknochen fragen. Diese haben meist Knochen vorrätig oder sind dazu in der Lage, diese auf eine Anfrage hin zu besorgen.

Verdauungsprobleme durch zu viele Knochen

Insbesondere große Hunde, mit einem kräftigen Gebiss neigen dazu, Knochen vollständig zu fressen. In der Regel hat dies keine Auswirkungen auf die Verdauung oder das Wohlbefinden.

Dennoch ist es am besten, seinen Vierbeiner nach und nach an Knochen zu gewöhnen und es bei geringen Mengen zu belassen.

Durch zu viele Lammknochen werden die Hinterlassenschaften weiß und hart (Knochenkot). Schlimmstenfalls führen zu viele Knochen zu Verstopfungen oder sogar einem Darmverschluss.

Wichtig: Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund keine Lammknochen verträgt, sollten Sie sich nach einer Alternative umsehen. Kauwurzeln oder ein Stück Kaffeeholz könnten in diesem Fall genau das Richtige sein.

Weitere Beiträge