Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Insbesondere während der Sommerzeit steht in vielen Küchen eine Schale mit erntefrischen Erdbeeren. Ob Hunde Erdbeeren essen dürfen, verraten wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Darf ich meinem Hund Erdbeeren geben?

Während Weintrauben und andere für den Sommer typischen Früchte eher mit Vorsicht zu genießen sind, können Erdbeeren ohne weiters verfüttert werden.

Dies gilt natürlich nur dann, wenn Sie die Erdbeeren zuvor gewaschen- und faule Stellen entfernt haben.

Um zu verhindern, dass sich Ihr Hund verschluckt, sollten die Besitzer kleiner/besonders gieriger Vierbeiner die Erdbeeren vor dem Füttern kleinschneiden.

Zudem sollten Erdbeeren ausschließlich in maßen verfüttert werden. Erdbeeren enthalten – wie viele andere Früchte auch – viele Ballaststoffe. Zu große Mengen könnten zu Verdauungsbeschwerden und sogar Durchfall beim Hund führen.

Sind Erdbeeren gesund für Hunde?

Erdbeeren enthalten eine ganze Reihe gesunder Nährstoffe. Diese sind nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere geliebten Vierbeiner gesund und haben einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden. Neben den Vitaminen B, C und K enthalten Erdbeeren Folsäure, Magnesium und Jod.

Darüber hinaus sind Erdbeeren kalorienarm und reich an Antioxidantien. Ernährungsexperten zufolge verlangsamen Erdbeeren außerdem den Alterungsprozess.

Zudem sind die kleinen Vitaminbomben gut für das Immunsystem und die Zahnhygiene. Die Omega-3 Fettsäuren, welche die Erdbeeren enthalten lassen das Fell Ihres Hundes in einem gesunden Glanz erstrahlen.

Darauf sollten Sie bei der Fütterung achten

Obwohl Erdbeeren durchaus gesund für Hunde sind, sollten Sie diese mit bedacht verfüttern. Insbesondere bei Hunden mit einem sensiblen Verdauungstrakt ist Vorsicht angesagt.

Je nach Größe sollten Sie Ihrem Liebling zunächst nur eine- oder eine halbe Erdbeere geben.

Wenn es in den ersten 24 Stunden nach der Fütterung nicht zu Erbrechen, Juckreiz oder ähnlichen Reaktionen kommt, ist davon auszugehen, dass Ihr Vierbeiner Erdbeeren verträgt.

Achtung: Hunde mit Diabetes sollten sicherheitshalber keine Erdbeeren bekommen.

Erdbeeren für Hunde zubereiten

Wenn die Erdbeeren nicht gerade aus Ihrem eigenen Garten stammen, sollten Sie diese zunächst abwaschen. So verhindern Sie, dass Ihr Vierbeiner Rückstande von Pestiziden aufnimmt.

Im Anschluss ist es am besten, die Erdbeeren in Scheiben zu schneiden. Dies vereinfacht den Verdauungsprozess und verhindert, dass die Erdbeeren im Rachen stecken bleiben.

Alternativ können Sie die Erdbeeren auch Pürieren oder zusammen mit anderen Früchten zu einem Hundesmoothie verarbeiten.

Da Erdbeeren aus der Dose häufig gezuckert- und/oder mit Konservierungsstoffen versehenen sind, ist es ratsam ausschließlich frische Erdbeeren zu füttern.

Weitere Beiträge
Menü