Dürfen Hunde Cranberrys essen?

Während diverse Früchte für Hunde ungenießbar sind, sind geringe Mengen Cranberrys unbedenklich, ja sogar gesund. Woran Sie denken sollten, wenn Sie Ihrem Hund Cranberrys geben wollen und welche Auswirkungen diese auf die Gesundheit Ihres Vierbeiners haben verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Darf ich meinem Hund Cranberrys geben?

Dürfen Hunde Cranberrys essen? Wenn Sie Ihrem Hund Cranberrys geben wollen müssen Sie sich keine Sorgen um mögliche Konsequenzen machen.

Ganz im Gegensatz zu Rosinen sind Cranberrys sowohl im getrockneten Zustand als auch frisch äußerst gesund für Hunde. Dies ist auch der Grund, warum es immer mehr Leckerlis gibt, in denen Cranberrys enthalten sind.

Sind Cranberrys gesund für Hunde?

Die Geschichte der Cranberry als Heilpflanze reicht weit in die Vergangenheit zurück. So wurden die kleinen, roten Beeren bereits durch die amerikanischen Ureinwohner gesammelt, welche Cranberrys zur Stärkung der Abwehrkräfte verwendeten.

Von den vielen wertvollen Nährstoffen die Cranberrys enthalten können jedoch nicht nur Menschen, sondern auch Hunde profitieren.

Die kalorienarmen Beeren sind reich an Vitamin C, Kalium sowie Ballaststoffen und Antioxidantien. Letztere sind in erster Linie für Ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt und gelten sogar als krebshemmend.

Um das Immunsystem Ihres Hundes zu stärken sind Cranberrys folglich gut geeignet.

Tipp: Auch CBD-Öl für Hunde gilt als krebshemmend und kann ohne weiteres unter das Futter gemischt werden.

Cranberrys als Heilmittel bei Blasenentzündungen

Wenn Ihr Liebling im Stundentakt vor die Tür muss und offensichtlich Schmerzen beim Wasser lassen hat sind dies klare Indizien für eine akute Blasenentzündung. Eine solche wird durch den Tierarzt meist mit Antibiotika behandelt.

Sowohl zur unterstützenden Behandlung als auch zur Vorbeugung einer unangenehmen Harnwegsinfektion sind Cranberrys gut geeignet.

Bereits in geringen Mengen wirken Cranberrys entzündungshemmend und verhindern außerdem, dass sich weitere Bakterien in der Blase Ihres Hundes sammeln können.

Fütterungsempfehlungen

Wie bereits erwähnt dürfen Hunde Cranberrys essen. Sowohl getrocknete als  aber auch frische Cranberrys sind sehr gesund.

Aus eigener Erfahrung bevorzugen die meisten Vierbeiner die getrocknete Variante, da diese einen deutlich angenehmeren Geschmack haben.

Alternativ können Sie Ihrem Liebling auch ein wenig Saft unter das Futter mischen.

Damit es nicht doch zu Durchfall oder ähnlichen Problemen kommt raten wir Ihnen immer nur geringe Mengen Cranberrys zu verfüttern.

Da Cranberrys Fruchtzucker enthalten sollten Sie bei Hunden mit Diabetes oder Übergewicht besonders vorsichtig mit der Dosierung sein.

Sollten Sie Ihrem Hund noch nie zuvor Cranberrys gegeben haben ist es am besten mit einer kleinen Menge zu beginnen.

Auf diese Art und Weise lässt sich schnell und einfach feststellen, wie Ihr Hund auf den ungewohnten Snack reagiert.

Im unwahrscheinlichen Fall einer Allergie sollten Sie umgehend Ihren Tierarzt kontaktieren.

Weitere Beiträge
Menü