Dürfen Hunde Brokkoli essen

Sie wollen wissen, ob Hunde Brokkoli essen dürfen? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, ob Brokkoli für Hunde gesund ist und worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihrem Vierbeiner Brokkoli geben möchten.

Darf ich meinem Hund Brokkoli geben?

Kurz gesagt: Ja, Brokkoli ist unbedenklich und darf im Hundenapf landen.

Dies gilt natürlich ausschließlich für gekochten Brokkoli und nicht etwa für Brokkoli-Gerichte mit Butter, Pfeffer oder ähnlichen Zutaten, die Ihrem Hund Bauchschmerzen bereiten könnten.

Als gelegentliche Beilage ist Brokkoli jedoch gut geeignet.

Das Gemüse enthält diverse Nährstoffe, von denen nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere vierbeinigen Begleiter profitieren können.

Ist Brokkoli gesund für Hunde?

Definitiv! Neben einer hohen Menge Vitamin C, A und B enthält Brokkoli Zink, Calcium Phosphor und weitere lebenswichtige Mineralien.

Unter Ernährungsexperten gilt der Brokkoli als ein wahrer Alleskönner. So soll der regelmäßige Verzehr nicht nur einen positiven Effekt auf die Sehkraft, sondern auch auf das Nervensystem haben.

Der hohe Anteil an Vitamin K hilft bei der Entwicklung kräftiger, gesunder Knochen, so dass insbesondere gebrechliche und ältere Hunde von Brokkoli in Ihrem Napf profitieren können.

Darüber hinaus fördern die, im Brokkoli enthaltenen Nährstofffe die Wundheilung und verlangsamen den Alterungsprozess.

Aufgrund des hohen Gehalts an Potassium geht man davon aus, dass Brokkoli gut für das Herz ist.

Darauf sollten Sie achten

Wie immer, wenn Sie Ihrem Hund Obst oder Gemüse geben, sollten Sie auch bei der Fütterung von Brokkoli Vorsicht walten lassen.

Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass Sie Ihrem Hund nur dann Brokkoli geben, wenn dieser zuvor gewaschen und gekocht wurde.

Butter, Gewürze sowie andere Zutaten haben im Hundemagen nichts verloren. Wie viele andere Gemüsesorten enthält Brokkoli sogenannte Isothiocyanate. Da diese den Magen Ihres Vierbeiners reizen können, ist es wichtig, dass Sie Ihrer Fellnase immer nur eine kleine Portion Brokkoli geben.

Bei der Dosierung gilt: Je kleiner Ihr Hund, desto geringer die Menge!

Damit Ihr Hund sich beim Fressen nicht verschluckt ist es empfehlenswert, den Brokkoli in mundgerechte Stücke zu schneiden.

Verträgt mein Hund Brokkoli?

Wenn Sie Ihrem Hund zum ersten Mal Brokkoli geben, sollten Sie mit einer besonders geringen Menge beginnen und Ihren Liebling im Anschluss gut beobachten.

Blähungen, verstärkter Juckreiz, Erbrechen oder Durchfall sind klare Indikatoren für eine Unverträglichkeit.

Sollte Ihr Vierbeiner diese oder ähnliche Symptome zeigen, raten wir Ihnen einen Tierarzt aufzusuchen und in Zukunft keinen Brokkoli mehr zu verfüttern.

Weitere Beiträge
Menü